ZVV-App: Kunde verliert teure ÖV-Billette nach Handy-Reset
Aktualisiert

ZVV-AppKunde verliert teure ÖV-Billette nach Handy-Reset

Nachdem Leser V. N.* sein Handy neu aufgesetzt hatte, waren ZVV-Multikarten im Wert von rund 180 Franken verschwunden. Der ZVV vermutet den Fehler beim Kunden.

von
wed
Gemäss dem ZVV wird der Kunde beim Multikarten-Kauf explizit auf die nötige Verlinkung hingewiesen.

Gemäss dem ZVV wird der Kunde beim Multikarten-Kauf explizit auf die nötige Verlinkung hingewiesen.

ZVV

Grosser Ärger bei 20-Minuten-Leser V.N.*: «Seit Ende Oktober kann man auch via ZVV-App Mehrfahrtenkarten kaufen – ich wollte den Einführungsrabatt von 10 Prozent nutzen und kaufte gleich mehrere Karten im Wert von rund 180 Franken», so der 60-Jährige. Nachdem er die Karten bereits erfolgreich für zwei Fahrten eingesetzt hatte, kam dann vor wenigen Tagen der Schock. «Aufgrund eines technischen Problems mit meinem Handy musste ich mein ganzes Telefon inklusive aller Apps neu aufsetzen», so N.*. Nach der Neuinstallation der ZVV-App sei keine der Mehrfahrtenkarten mehr auffindbar gewesen.

«Ich habe mehrmals versucht, mich in der App neu einzuloggen, in der Hoffnung, dass die Tickets an meinen Account gebunden sind und wieder auftauchen», sagt N. Dies jedoch ohne Erfolg: «Beim ZVV sagte man mir, dass ich die Tickets nicht richtig auf meinem Account beziehungsweise meine Handynummer registriert gehabt hätte, bevor ich die App deinstalliert hätte.» Er sei sich jedoch sicher, dass er das gemacht habe.

«Kein Fehler im System oder in der App»

Beim ZVV hat man inzwischen weitere Abklärungen vorgenommen und hat keinen Fehler im eigenen System oder der App gefunden. «Die App ist so entwickelt, dass man die Tickets schnell, kundenfreundlich und ohne sich einzuloggen kaufen kann», sagt ZVV-Sprecher Stefan Kaufmann. Bei den Mehrfahrtenkarten werde der Kunde explizit darauf aufmerksam gemacht, dass diese erst durch eine Hinterlegung der Mobiltelefonnummer zum Kunden verlinkt würden. «Ohne diese Verlinkung sind die Tickets weg, wenn man das Handy verliert oder die App löscht – gleich wie bei einer physischen Multikarte, wenn man sie verloren hat», so Kaufmann.

Nach mehrmaliger Prüfung gehe man davon aus, dass der Kunde diesen Vorgang vergessen habe oder die Verknüpfung vielleicht in der Zwischenzeit aus Versehen gelöscht habe. «Wir haben in den ersten Wochen bereits 8000 Mehrfahrtenkarten via App verkauft und seit der Einführung im vergangenen Jahr wurde die App bereits über 80'000-mal heruntergeladen», sagt Kaufmann. Bis heute sei sonst kein weiterer Fall bekannt, bei dem die App Tickets auf eigene Faust gelöscht haben soll. «Wir versuchen jedoch im Rahmen der Möglichkeiten, eine zufriedenstellende Lösung mit dem Kunden zu finden», so Kaufmann.

Deine Meinung