26.01.2018 09:59

Trend erreicht die Schweiz

Kunden kaufen die Ingwer-Shots-Regale leer

Diverse Schweizer Läden bieten seit Kurzem Ingwer-Shots an. Die Nachfrage ist sehr gross, wie Produzenten sagen.

von
wed
1 / 2
Mit dem Ingwer-Shot «Gripen» war die Zürcher Firma Mono eine der ersten, die in einen solchen Shot in die Läden gebracht haben. Jetzt sind sie ein Kassenschlager.

Mit dem Ingwer-Shot «Gripen» war die Zürcher Firma Mono eine der ersten, die in einen solchen Shot in die Läden gebracht haben. Jetzt sind sie ein Kassenschlager.

Neben Ingwer beinhalten die Shots meistens noch Zitronen- oder Apfelsaft und teilweise auch noch Honig.

Neben Ingwer beinhalten die Shots meistens noch Zitronen- oder Apfelsaft und teilweise auch noch Honig.

AP/Wilfredo lee

In den grossen Metropolen dieser Welt besteht der Hype schon länger, jetzt hat er auch die Schweiz erreicht – der Ingwer-Shot, Shotfläschchen in der Grösse von 4 bis 6 Zentiliter mit Ingwersaft, Zitronen- oder Apfelsaft und teilweise auch mit Honig. Weltstars wie Sängerin Selena Gomez oder Model Kylie Jenner schwören auf den kleinen Drink.

Der Ingwersaft soll viele positive Wirkungen auf den Körper haben, wie etwa das Immunsystem stärken, bei der Verdauung helfen und gegen Erkältungen und Kater wirken. Das sagt auch Sandro Gassmann, Inhaber der Firma Mono, die in Zürich diverse Smoothies und konzentrierte Shots herstellt. «Die Idee hinter dem Ingwer-Shot war, eine stärkere Version von Grossmutters Ingwer-Tee mit Zitrone und Honig herzustellen», so Gassmann.

«Nur einmal krank, seit ich im Ingwer-Geschäft bin»

Und das kommt während der kälteren Monate sehr gut an: «Als die Temperaturen kälter wurden, ging die Nachfrage massiv in die Höhe – besonders in der Stadt Zürich», sagt Gassmann. Läden, die Mono-Shots verkaufen, würden regelmässig melden, dass sie ausverkauft sind, und möglichst schnell Nachschub benötigen. Ein Mono-Shot gibt es ab fünf Franken zu kaufen: «Der Preis ist so hoch, weil wir hochwertige Bio-Lebensmittel verwenden und Zürcher Löhne sowie Stadtzürcher Mieten bezahlen.»

Auch bei Coop hat man auf den Trend reagiert und bietet in grösseren Supermärkten, in Coop-to-go- und in Coop-Pronto-Filialen Ingwer-Shots aus Holland für 2.50 Franken an: «Ingwer-Produkte sind diesen Winter sehr gefragt – beim Ingwer-Shot ist die Nachfrage zurzeit besonders gross», sagt Sprecherin Andrea Bergmann. Es könne daher sein, dass sie schnell ausverkauft seien. «Wir sind bereits mit unserem Lieferanten in Kontakt, um schnell für Nachschub zu sorgen», so Bergmann.

In Bern hat man vom Ingwer-Hype noch nichts mitbekommen. Peppe Jenzer, Hersteller des Berner Kultlikör Ingwerer, kann ihn aber nachvollziehen: «Seit ich im Ingwer-Geschäft bin, wurde ich erst einmal krank.» Man sage der Wurzel nicht umsonst ausschliesslich positive Eigenschaften nach.

Keine Superkräfte

Stéphanie Bieler von der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung tritt etwas auf die Euphoriebremse: «Man kann nicht erwarten, dass es Superkräfte drin hat und man nicht mehr krank oder erkältet wird.» Schaden könne ein solcher Ingwer-Shot aber sicherlich nicht. «Ingwer hat viele wertvolle Inhaltsstoffe – es geht dann einfach darum, dass diese bei der Herstellung des Shots auch erhalten bleiben», so Bieler.

Zudem sei sie etwas überrascht über die hohen Preise. «Aber letztlich muss es jeder für sich wissen. Wenn ein solcher Shot einem ein gutes Gefühl gibt, steht dem nichts im Weg», sagt Bieler. Dem stimmt auch Immunologe Beda Stadler zu: «Was wir zu uns nehmen, sollte in erster Linie Spass machen, sich gut anfühlen und nicht giftig sein.» Dass der Ingwer-Shot ein Einfluss auf das Immunsystem habe, sei aber nicht wahr. «Das Einzige, was da wirklich hilft, ist, sich impfen zu lassen», so Stadler.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.