Fehlbarer Versicherungsbroker: Kundendaten auf Trottoir haben nun ein Nachspiel
Publiziert

Fehlbarer VersicherungsbrokerKundendaten auf Trottoir haben nun ein Nachspiel

Hochsensible Kundendaten landeten auf der Strassen. Nun wurde die Berner Versicherungsberater-Firma von der Helsana verwarnt. Ungemach droht auch von Seite der Klienten.

von
cho
1 / 5
Kundendaten der Versicherungsberatungsfirma Suissepool wurden unsachgemäss entsorgt.

Kundendaten der Versicherungsberatungsfirma Suissepool wurden unsachgemäss entsorgt.

20 Minuten
Heikle Kundendaten lagen offen auf. «Ich dachte ich traute meinen Augen nicht», sagt eine Leser-Reporterin, welche 20 Minuten auf die Situation aufmerksam machte.

Heikle Kundendaten lagen offen auf. «Ich dachte ich traute meinen Augen nicht», sagt eine Leser-Reporterin, welche 20 Minuten auf die Situation aufmerksam machte.

20 Minuten
Noch immer ist unklar, wie es zum Malheur kam: «Auch nach den umgehend erfolgten Abklärungen, kann sich die Suissepool Services AG nicht erklären,...

Noch immer ist unklar, wie es zum Malheur kam: «Auch nach den umgehend erfolgten Abklärungen, kann sich die Suissepool Services AG nicht erklären,...

20 Minuten

Nachdem 20 Minuten darüber berichtete, wie heikle Kundendaten eines Versicherungsberaters wie etwa Bankauszüge, Gesundheitsdaten oder Passkopien offen einsehbar im Altpapier auf einem Berner Trottoir landeten, gingen die Wogen hoch. Mehrere Leser wie auch Versicherungsunternehmen verlangten die Nennung des betroffenen Unternehmens. Es handelt sich um die Versicherungsberatungsfirma Suissepool mit Sitz in Bern.

Besserung versprochen

Dort ist noch immer unklar, wie es zum Malheur kommen konnte: «Auch nach den umgehend erfolgten Abklärungen kann sich die Suissepool Services AG nicht erklären, wie die Dokumente an die Öffentlichkeit gelangt sind», so Geschäftsführer Volkan Doldur. Sein Unternehmen lege grössten Wert auf Datenschutz und -sicherheit und nehme die Angelegenheit sehr ernst, versichert er.

Üblicherweise würden vertrauliche Dokumente von einem externen Unternehmen professionell entsorgt. Noch nie habe sich ein vergleichbarer Zwischenfall ereignet. Der Versicherungsberater verspricht: «Die Suissepool Services AG wird die Kontrollen erhöhen.»

Versicherer verwarnte Suissepool

Das Beratungsunternehmen führt auf seiner Website praktisch alle grösseren Versicherer der Schweiz als Partner auf. In der Branche hat der Artikel von 20 Minuten ein Beben verursacht – mit Folgen für Suissepool.

So hat etwa die Helsana Konsequenzen gezogen: «Wir haben deshalb die betreffende Firma verwarnt. Zudem werden wir die Einhaltung der Datenschutzstandards gemäss Datenschutzgesetz vor Ort prüfen und die weitere Entwicklung genau beobachten», so Sprecher Stefan Heini. Datenschutz sei im Umgang mit heiklen Gesundheitsdaten das A und O. «Laschen Umgang mit Kundendaten von Seiten unserer Partner akzeptieren wir nicht.»

Besorgte Versicherte

Aber nicht nur Versicherungsunternehmen wollen prüfen, ob und wie sie betroffen sind: «Wenn ich herausfinde, dass meine Daten offen auf der Strasse gelegen sind, dann werde ich klagen», meint eine besorgte Leserin zu 20 Minuten. Sie ist nicht die einzige, welche sich mit dieser Befürchtung bei 20 Minuten meldete.

Deine Meinung