Ibrahimovic und Gattuso: Kung-Fu-Kick und Trainer-Beschimpfung
Aktualisiert

Ibrahimovic und GattusoKung-Fu-Kick und Trainer-Beschimpfung

Der AC Milan ist der 18. Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Bei den Feiern nach dem Spiel in Rom verhielten sich aber nicht alle Spieler meisterlich.

von
heg

Gennaro Gattuso und Ignazio Abate lästern beim Meistertitel über ihren Ex-Trainer Leonardo. (Video: YouTube)

Natürlich ist die Freude gross, wenn man soeben den Meistertitel gewonnen hat. Das ging den Milan-Spielern am letzten Samstag nach dem 1:1 in Rom nicht anders. Vor allem Rauhbein Gennaro Gattuso übertrieb es beim Jubeln über den Scudetto wieder einmal.

Nur noch in Unterhosen und mit dem Meistershirt feiert der Mittelfeldspieler zusammen mit Teamkollege Ignazio Abate und mit Fans den Titel. Ihr Schlachtgesang: «Leonardo, uomo di merda.» Eine Übersetzung erübrigt sich wohl. Das Gejohle gilt ihrem früheren Trainer. Leonardo war vor einem Jahr Coach der Rossoneri. Seit dieser Saison trainiert der 41-jährige Brasilianer den Stadtrivalen Inter Mailand.

Tiziano Crudeli flippt aus

Ibrahimovics Kung-Fu-Tritt

Noch schmerzhafter erlebte Antonio Cassano den Titelgewinn. Der Stürmer war mitten in einem Interview, als er einen Kick an den Kopf kassierte. Zlatan Ibrahimovic fuhr beim Vorbeilaufen das Bein kurz aus. Der ehemalige schwedische Nationalspieler ist ein Fan der Kampfkunst und betreibt selbst Taekwondo.

Der Ibrahimovic-Kick an Cassanos Kopf

(Video: YouTube)

Deine Meinung