Aktualisiert 21.11.2016 15:31

LuzernKunst-Mäzen Beyeler verfasste Kinderbuch

Prominenter Luzerner Kinderbuchautor: Der Unternehmer, Kunstsammler und Multimillionär Hermann Alexander Beyeler (64) veröffentlicht sein erstes Kinderbuch.

von
Daniela Gigor

Interview mit Kinderbuchautor Hermann Alexander Beyeler.

In Beyelers «Little Ben, ein unglaubliches Polizeiauto» bestellt ein besonders grosser, dicker britischer Polizist ein besonders grosses Polizeiauto. Als die Lieferung auf der Polizeistation eintrifft, ist der Schrecken gross: Anstelle eines besonders grossen wird ein besonders kleines Polizeiauto geliefert. «Aber für Mensch und Auto entpuppt sich diese Begegnung als Liebe auf den ersten Blick», sagt Beyeler. Damit sei ein völlig neues schlag- und tatkräftiges Ermittler Team geboren – «Little Ben und Big Ben».

Das Buch umfasst elf Kapitel und 44 Seiten. Die Story beginnt am Geburtstag des Polizisten Benjamin Winslet, der von seiner schwerhörigen Mutter morgens um halb sieben telefonisch unsanft aus dem Schlaf geklingelt wird. Im zweiten Kapitel «Ein ganz besonderes Geschenk» geht es um die erste Begegnung des Polizisten mit seinem neuen Auto, bei dem es sich übrigens um einen MG-Oldtimer aus dem Jahre 1939 handelt.

Illustriert wurde das Buch von Pascal Blaser von sli.ch.

Figur mit 12 Jahren erfunden

Dann haucht Beyeler dem Auto ein Eigenleben ein. Bei ihren Abenteuern scheinen den beiden Freunden keine Grenzen gesetzt. Die Figuren der Geschichte erfand Beyeler schon vor 52 Jahren: «Mit 12 Jahren durfte ich in der Schule in Littau einen freien Aufsatz schreiben. Dabei habe ich die Geschichte von Little Ben ersonnen.»

Beyeler, der seinen Grosskindern Märchen mit viel Fantasie gerne aus dem Stegreif heraus erzählt, trug die Idee schon lange mit sich herum, die Abenteuer von «Little Ben, ein unglaubliches Polizeiauto» in Buchform zu veröffentlichen. «Vor gut zwei Jahren konnte ich tatsächlich einen MG-Oldtimer aus dem Jahre 1939 kaufen. Das war wie eine Fügung, dass die Zeit für das Buch gekommen ist», so Beyeler. Erschienen ist es im Brinkhaus Verlag in Horw. In zwei weiteren Büchern sollen noch mehr Abenteuer von Little Ben erzählt werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.