Kunstbusen-Naddel und «Lager-Memme» Ross
Aktualisiert

Kunstbusen-Naddel und «Lager-Memme» Ross

Streit und Stress in der «RTL»-Senderfamilie: Doch nicht die Programmchefs, sondern die «Big Brother»- und die «Dschungelcamp»-Insassen sorgen für Buhei und Ärger. Und damit auch für Quote…

Auf deutschsprachigen Unterhaltungsseiten haben «RTL» und «RTL 2» derzeit die Lufthoheit: Das Dschungelcamp und die achte Big Brother-Staffel sorgen für permanente Schlagzeilen.

Big Brother: Pädophilenwitze und Kunstbusen

Gerade Mal in der zweiten Woche auf Sendung hat Big Brother bereits einen Skandal und ein Skandälchen provoziert. Ersteres hatte prompt einen Rauswurf zufolge: Adrian musste die TV-Gemeinschaft wegen eines Pädophilenwitzes verlassen. Zwar wurde der «Spruch» nicht in der Zusammenfassung gesendet, doch Abonnenten des Bezahlsenders «Premiere» können das Geschehen immer live verfolgen. Sprich: Sie haben Adrians Fehltritt mitbekommen und gemeldet.

Der 28-Jährige sagte laut dem Boulevardblatt «Express» vor laufender Kamera: «Ich bevorzuge einjährige Mädchen – die haben noch keine Zähne im Mund.» Offiziell hiess es daraufhin, man habe sich «im gegenseitigen Einvernehmen» getrennt. Adrians spätere Entschuldigung konnte an seinem Rauswurf nichts mehr ändern.

Dagegen sorgte Bewohnerin Naddel, die seit Mittwoch im BB-Haus lebt, fast schon für positive Schlagzeilen. Denn die Zahnarzthelferin hat sich «nur» oben ohne ablichten lassen: Bei diesem Sendeformat ist das eher Werbung. Immerhin hat sie sich die beiden guten Stücke gleich fünf Mal richten lassen, wobei die letzte OP gratis war. Kein Mengenrabatt, sonder wohl eher im Zusammenhang mit einer dicken Narbe auf dem Busen zu erklären…

Dschungelcamp: Ross, die «Lager-Memme»

«Neues aus Maden-Maden», titelt das deutsche Fernsehlexikon über das Dschungelcamp und sucht in der neuen Gruppe den grössten Streitfaktor: «Wird es die fehlende Diplomatie von Björn-Hergen Schimpf sein? Der Sextrieb von DJ Tomekk? Die Esoterik von Barbara Herzsprung? Oder doch das Gesicht von Bata Illic?»

Doch schon einen Tag und einen langen Regenguss später ist es vorbei mit dem «Kuschel-Camp»: Leere Mägen und verausgabte Promis sorgen für lange Gesichter. Camp-Küken Lisa Bund, gerade Mal 19 Jahre alt, zickt rum («Ich weiss gar nicht, warum ich hier bin…») und Lagervater Schimpf schimpft zurück («Du reagierst aggressiv.»). Doch ihren Spass leben die Fernsehzuschauer an Ex-Brosis-Sänger Ross aus, der schon zum zweiten Mal eine Ekelprüfung bestehen musste.

Dabei scheint vor allem die Weinerlichkeit des von einem Blog zur «Lager-Memme» Gekürten den Sadismus der Zuseher herauszufordern. Der 33-Jährige musste in einem Schlammloch und mit einer überdimensionalen Halskrause unter Kästen schwimmen, aus dem Ratten, Schlangen und Krebse fielen. Als das tapfer kämpfende Sensibelchen die Aufgabe überstanden hatte, liess er sich zu einem beleidigten «Ich bin fertig. Vielen Dank, liebe Zuschauer!» hinreissen. Die Quittung dafür gibt es höchstwahrscheinlich nächste Woche…

Ross erfährt, dass er ein zweites Mal geprüft wird. Begeisterung sieht anders aus… Quelle: You Tube.

Das Dschungelcamp ist keine Lebensbedrohung. Das «ZDF»-Magazin Frontal21 setzt sich kritisch mit der Sendung auseinander. Quelle: You Tube.

Philipp Dahm/ 20minuten.ch

Deine Meinung