Emmenbrücke LU: Kunststoff-Eisfeld lässt die EVZ-Cracks kalt
Aktualisiert

Emmenbrücke LUKunststoff-Eisfeld lässt die EVZ-Cracks kalt

Eis aus Kunststoff: In Emmen wird am Samstag das erste synthetische Eisfeld der Schweiz eröffnet. Beim EVZ reagiert man zurückhaltend.

von
Markus Fehlmann
Das synthetische Eisfeld steht und ist für die Eröffnung bereit. (Bild: ras)

Das synthetische Eisfeld steht und ist für die Eröffnung bereit. (Bild: ras)

Schlittschuhlaufen bei 30 Grad? Genau dies soll künftig in der neuen GS Ice Arena Rossmoos in Emmen möglich sein. Laut der Gemeinde handelt es sich um das erste öffentlich zugängliche Kunststoff-Eisfeld der Schweiz. Es biete dem Breiten- und Spitzensport völlig neue Möglichkeiten.

Zustande kam das Eisfeld dank Sponsoren und der Zusammenarbeit mit der Grüter-Handels AG aus Buttisholz. Dort verspricht man sich viel von diesem Pilotprojekt. «Das Emmer Eisfeld wird Sportler aus der ganzen Schweiz für Trainings während der eislosen Zeit anziehen», ist Projektleiter Franz Sigrist überzeugt.

Um die Herkunft des Eises machen die Verantwortlichen noch ein grosses Geheimnis. Wie Recherchen von 20 Minuten ergaben, handelt es sich um das Produkt Like-Ice. Dieses besteht laut dem Hersteller aus physikalisch und chemisch manipuliertem Kunststoff und kann ohne zusätzliche Gleitmittel verwendet werden. Die Macher versprechen im Internet, dass die Kunststoffoberfläche in ihrer Gleit­fähigkeit mit natürlichem Eis vergleichbar sei.

Dennoch: Für den Zentralschweizer Top-Hockeyclub EV Zug ist das Emmer Eisfeld laut Kommunikationschef Frank Kleiner zurzeit kein Thema. «Wir werden die Entwicklung aber sicher verfolgen», so Kleiner weiter.

Deine Meinung