Kuoni erhöht den Umsatz bleibt aber in den roten Zahlen
Aktualisiert

Kuoni erhöht den Umsatz bleibt aber in den roten Zahlen

Der Reisekonzern Kuoni hat noch nicht definitiv aus dem Tief der letzten zwei Jahre herausgefunden.

Der Umsatz konnte im ersten Halbjahr zwar um 20 Prozent auf 1,572 Mrd. Fr. gesteigert werden. Unter dem Strich bleibt Kuoni aber in den roten Zahlen.

Es fiel ein Verlust von 12,9 Mio. Fr. an, wie aus einem Kuoni- Communiqué vom Freitag hervorgeht. Dass man besser unterwegs ist als noch im Vorjahr, zeigt das Betriebsergebnis vor Abzug von Amortisationen, Zinsen und Steuern (EBITA) das mit 5,6 Mio. Fr. wieder im positiven Bereich liegt (Vorjahr: Minus 17,1 Mio. Fr.). Der Bruttogewinn stieg von 319,8 auf 353,7 Mio. Franken.

Mit Blick auf den Umsatz äusserte sich Kuoni am Freitag zufrieden. Die Kuoni-Gruppe sei erfreulich ins 2004 gestartet. Bis Ende April habe Kuoni kontinuierlich zunehmende Buchungen verzeichnen können. «Nach zwei schwierigen Jahren belebt sich das Touristikgeschäft wieder», wird Kuoni-Chef Hans Lerch im Communqiué zitiert.

Notiz: Folgt mehr.

(sda)

Deine Meinung