Kuoni will durch Zukäufe weiter wachsen
Aktualisiert

Kuoni will durch Zukäufe weiter wachsen

Der Reisekonzern Kuoni will weiterhin kleinere bis mittlere Zukäufe im Luxus- und Spezialreisesegment machen. Damit soll das Angebot in einem hart umkämpften Markt entwickelt werden.

Kuoni-Chef Armin Meier umriss die Zukunftspläne in der Westschweizer Tageszeitung «Le Temps»: «Wir haben die Mittel, solche Gesellschaften zu kaufen, die uns zusätzlichen Umsatz von 290 Mio. Franken bringen», sagte Meier in dem am Samstag publizierten Interview. Dabei würde sehr selektiv vorgegangen. Im Visier seien Unternehmen mit starken Marken, sagte Meier, ohne Namen zu nennen.

Kuoni hat 2006 im Rahmen dieser Strategie bereits sechs Akquisitionen getätigt. Der Reisekonzern musste im dritten Quartal einen Rückgang des Gewinns um 7,4 Prozent auf 78,6 Mio. Fr. hinnehmen. Die Gruppe hat zudem kürzlich ihren Platz als Nummer ein der Branche an Hotelplan abgeben müssen, nachdem die Migros-Tochter die Mehrheit von Travelhouse übernommen hatte. (sda)

Deine Meinung