Aktualisiert 25.08.2007 13:25

Kurdendemo in Bern

Zwischen 150 und 400 Personen haben am heute Nachmittag in Bern an einer Kundgebung gegen den verheerenden Anschlag auf die Jesiden in Nordirak am 14. August demonstriert.

Die Kundgebung verlief im Rahmen der Bewilligung und ohne besondere Vorkomnisse, wie Franz Märki von der Stadtpolizei Bern auf Anfrage sagte. Sie führte vom Berner Helvetiaplatz in die Nähe der türkischen Botschaft.

Die Demonstration richtete sich auch gegen die Einmischung anderer Staaten in Irak, wie ein Teilnehmer der Kundgebung der Nachrichtenagentur SDA sagte. Organisiert wurde sie von der Föderation der kurdischen Kulturvereine (Fekar). Die Veranstalter meldeten 400 Teilnehmende, die Polizei sprach von 150.

Am 14. August waren in zwei nordirakischen Dörfern bei zwei Anschlägen bis zu 500 Menschen umgekommen. Sie gehörten der religiösen Minderheit der Jesiden an, die Kurden sind. Die USA machten dafür die Organisation Al Kaida verantwortlich.

Nach Angaben der irakischen Sicherheitskräfte kam es in den letzten Tagen auch zu Angriffen von iranischen und türkischen Soldaten auf Stellungen kurdischer Kämpfer im Nordirak.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.