Aktualisiert 11.11.2011 22:32

Vor türkischer Küste

Kurdische Rebellen entführen Fähre

Ein Passagierschiff ist vor der türkischen Hafenstadt Izmit vermutlich von bewaffneten Kurden überfallen und entführt worden. Die Entführer haben eine Bombe.

Die von Bewaffneten entführte Fähre «Kartepe».

Die von Bewaffneten entführte Fähre «Kartepe».

Mutmassliche kurdische Rebellen haben ein türkische Personenfähre entführt. Die «vier oder fünf» Entführer hätten sich als Mitglieder der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK ausgegeben, sagte der türkische Verkehrsminister Binali Yildirim am Freitag.

Auf dem Schiff vor dem Hafen von Izmit im Marmara-Meer im Nordwesten der Türkei befänden sich 20 Menschen, sagte der örtliche Gouverneur Ercan Topaca der Nachrichtenagentur Anadolu.

Sprengsatz an Bord

Der Entführer habe erklärt, er trage einen Sprengsatz bei sich und werde von vier Komplizen unterstützt. Dies sagte der Stadtpräsident von Izmit, Ibrahim Karaosmanoglu, dem Fernsehsender NTV.

Informationen über die Identität oder Motive des Entführers lagen nicht vor. Der Mann habe jedoch verlangt, mit den Medien zu sprechen, sagte Karaosmanoglu. Boote der Küstenwache würden die entführte Fähre verfolgen, berichtete der staatliche Fernsehsender TRT. (sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.