Aktualisiert 13.06.2014 11:13

GenfKursschiff Vevey rammt Anlegesteg

Gescheitertes Anlegemanöver: Das aus der Belle Epoque stammende Dampfschiff Vevey der Genfer Schifffahrtsgesellschaft (CGN) ist in Genf in einen Anlegesteg gefahren.

Keiner der 16 Passagiere wurde verletzt. Das Schiff hat aus eigener Kraft die Werft in Lausanne-Ouchy erreichen können, wo es während der nächsten ein bis zwei Wochen repariert wird.

Zu der Kollision mit dem Steg kam es am Donnerstagnachmittag um etwa 13 Uhr am Quai du Mont-Blanc, wie Corinne Bersier, Sprecherin der Schifffahrtsgesellschaft, der SDA sagte. Die Vevey sei von Yvoire aus Frankreich gekommen und hätte gegen 13.05 Uhr am Steg anlegen sollen. Beim Anlegemanöver sei es zum Unfall gekommen.

Die Passagiere seien mit einem Dienstboot des Schifffahrtsamtes evakuiert worden. Das Amt habe eine Untersuchung zur Klärung der Unfallursache eingeleitet. Am Schiffsrumpf sei ein Blechschaden entstanden.

Das aus dem Jahr 1907 stammende Dampfschiff Vevey war erst kürzlich renoviert worden und nahm 2013 wieder den fahrplanmässigen Verkehr auf. Die für Freitag geplante Fondue-Kreuzfahrt in Genf wurde abgesagt. Die Schifffahrtsgesellschaft sucht noch nach Lösungen, um das Schiff während der Zeit der Reparatur ersetzen zu können. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.