Aktualisiert 22.12.2007 08:11

Kurze Freude am Fahrausweis

Weil er angeblich einem Tier ausweichen wollte, schlitterte ein Baselbieter Neulenker in einen Acker. Ein Alkoholtest ergab dann, dass der 18-Jährige fast ein Promille intus hatte. Den Führerschein ist er damit wieder los.

Ein 18-jähriger Personenwagenlenker, welcher erst seit einem Monat im Besitz des Führerausweises ist, fuhr am frühen Samstagmorgen auf der Birsigtalstrasse von Therwil kommend in Richtung Reinach. Auf der Höhe der Schrebergärten/Verkehrsinsel wollte der Lenker - wie er sagte - einem Tier ausweichen und kollidierte dabei mit der Leitplanke auf der rechten Strassenseite.

In der Folge schleuderte das Fahrzeug über die Fahrbahn und blieb stark beschädigt im Acker auf der linken Strassenseite stehen. Der Lenker und seine beiden gleichaltrigen Insassen blieben glücklicherweise unverletzt.

Eine beim Lenker durchgeführte Atemalkoholprobe ergab einen Wert von 0.92 Promille. Der Führerschein wurde ihm an Ort und Stelle abgenommen und ein Untersuchungsverfahren durch das Statthalteramt Arlesheim eröffnet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.