Michelle Hunziker: La Mamma spricht über Sole und ihre Arbeit

Aktualisiert

Michelle HunzikerLa Mamma spricht über Sole und ihre Arbeit

Michelle Hunziker legt ein Turbo-Comeback hin: Letzten Mittwoch brachte sie ihre Tochter zur Welt, am Montag ist sie schon wieder zurück bei der Arbeit. Eine Powerfrau eben.

von
Lorena Sauter

Nur fünf Tage nach der Geburt von Töchterchen Sole kehrte Michelle Hunziker am Montagabend, den 14. Oktober, wieder auf den Bildschirm zurück. In einem pinkfarbenen Kleid und Dutt führte sie durch die Satireshow «Striscia la Notizia». Doch warum hat es Belle Michelle so eilig?

«Ich muss für meine tägliche Sendung in Italien nur für zwei Stunden ins Studio und die Kleine wird gar nicht bemerken, dass ich weg bin», sagt la Mamma zu Bild.de. Denn: «Wenn sie schläft, fahre ich ins Studio und bin schnell wieder zurück. Ich habe das Glück, diese Sendung in Mailand zu machen, wo ich auch wohne. Natürlich haben meine beiden Töchter immer oberste Priorität, aber ich kann Arbeit und Muttersein in meinem Beruf gut unter einen Hut bringen.»

Ein Comeback der ultraschnellen Art – und das, obwohl die Geburt laut Michelle 21 Stunden lang gedauert habe. Wie gesund ist diese schnelle Rückkehr an den Arbeitsplatz? «Da soll jede Frau auf ihren Bauch hören», sagt Roland Zimmermann, Direktor der Zürcher Universitätsklinik für Geburtshilfe, gegenüber 20 Minuten. Die einen Frauen seien schneller wieder fit als andere. «Kann eine frisch gebackene Mutter wieder Bäume ausreissen, gibt es keinen Grund, sie davon abzuhalten.» So wohl auch bei Hunziker. Sie sagt: «Es ist das schönste Erlebnis, das Eltern haben können. Wir sind überglücklich.»

Doch laut Zimmermann gilt es noch einen weiteren Punkt zu beachten: «Unterliegt ein Arbeitsverhältnis dem Schweizerischen Arbeitsrecht, darf der Arbeitgeber die Arbeitnehmerin während mindestens acht Wochen nicht beschäftigen», erklärt Zimmermann.

Deine Meinung