Ostermundigen: Labrador Mailo ist seit acht Tagen verschwunden
Aktualisiert

OstermundigenLabrador Mailo ist seit acht Tagen verschwunden

Eine Ostermundigerin sucht seit einer Woche ihren Hund – auf Facebook und sogar mit Suchhunden. Doch vom schwarzen Labrador fehlt jede Spur.

von
ct
1 / 3
Mailo ist am Montag vor einer Woche ausgebüxt.

Mailo ist am Montag vor einer Woche ausgebüxt.

Facebook
Die Halterin hat schon versucht, Mailo mit Suchhunden zu finden. Auch die Hündeler in Ostermundigen und Umgebung wurden informiert, damit sie die Augen offen halten.

Die Halterin hat schon versucht, Mailo mit Suchhunden zu finden. Auch die Hündeler in Ostermundigen und Umgebung wurden informiert, damit sie die Augen offen halten.

Facebook
Der schwarze Labrador mit dem weissen Fleck auf Hals und Brust sei sehr zutraulich und gutmütig. Deshalb vermuten einige Facebook-Freunde der Halterin, dass ihn jemand geklaut haben könnte.

Der schwarze Labrador mit dem weissen Fleck auf Hals und Brust sei sehr zutraulich und gutmütig. Deshalb vermuten einige Facebook-Freunde der Halterin, dass ihn jemand geklaut haben könnte.

Facebook

Sabrina M.* aus Ostermundigen ist verzweifelt: Seit acht Tagen vermisst sie ihren Labrador Mailo. «Er ist im Waldegg Wald entlaufen», sagt sie zu 20 Minuten. Die Polizei und die Schweizerische Tiermeldezentrale (STMZ) sind längst informiert. Doch weil sie ihren geliebten Vierbeiner nach mehreren Tagen trotzdem nicht fand, postete sie auf Facebook am Samstag eine Suchmeldung. Diese hat sich schnell verbreitet: Fast 2000 Mal wurde sie geteilt.

Am Sonntag hat Sabrina M. Mailo gar mit Suchhunden stundenlang im Ostermundigenwald und auch sonst überall in der Region gesucht. Doch der Rüde bleibt verschwunden.

Viele Glückwünsche und einige Vorschläge

Die Anteilnahme auf Facebook ist riesig, viele spenden Sabrina M. Kraft. Jemand rät auch, sich an eine Tierkommunikatorin zu wenden, eine andere Person schlägt eine Suche per Drohne vor.

Einige User mutmassen, dass Mailo gestohlen wurde: «Ich hoffe, dass er nicht mitgenommen wurde, denn er sieht so gutmütig aus», schreibt eine Frau. Diese Befürchtung äussern noch weitere User. Die Halterin von Mailo informierte im Dorf bereits alle Hündeler. Sie halten nun die Augen und Ohren offen.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung