Aktualisiert 08.01.2019 11:13

Leser-AufrufLässt du dir im Januar die Körperhaare wachsen?

Die Aktion #Januhairy ruft Frauen dazu auf, sich einen Monat lang nicht zu enthaaren. So soll Körperbehaarung enttabuisiert werden. Verzichtest auch du im Januar auf Rasierer und Co?

von
jk
1 / 7
Ungefähr 8 Wochen und über 8100 Franken investieren westliche Frauen im Verlauf ihres Lebens in die Rasur ihrer Körperhaare. Das zeigt eine britische Studie von 2017. Damit soll nun Schluss sein: Unter dem Hashtag #Januhairy erobern momentan unzählige Fotos von Frauen, die ihre behaarten Achseln oder Beine in die Kamera halten, das Netz.

Ungefähr 8 Wochen und über 8100 Franken investieren westliche Frauen im Verlauf ihres Lebens in die Rasur ihrer Körperhaare. Das zeigt eine britische Studie von 2017. Damit soll nun Schluss sein: Unter dem Hashtag #Januhairy erobern momentan unzählige Fotos von Frauen, die ihre behaarten Achseln oder Beine in die Kamera halten, das Netz.

Peopleimages
Ins Leben gerufen wurde #Januhairy von der 21-jährigen Engländerin Laura Jackson (im Bild). Die Aktion hat zum Ziel, dass Frauen ihre Körperbehaarung den ganzen Januar lang wachsen lassen und diesen Prozess auf Instagram dokumentieren. Das soll helfen, die Körperbehaarung von Frauen zu enttabuisieren.

Ins Leben gerufen wurde #Januhairy von der 21-jährigen Engländerin Laura Jackson (im Bild). Die Aktion hat zum Ziel, dass Frauen ihre Körperbehaarung den ganzen Januar lang wachsen lassen und diesen Prozess auf Instagram dokumentieren. Das soll helfen, die Körperbehaarung von Frauen zu enttabuisieren.

Instagram / Laura Jackson
Das Ganze soll die Körperbehaarung bei Frauen enttabuisieren und Frauen den Druck nehmen, sich täglich minutiös zu enthaaren. Denn: Körperhaare seien natürlich.

Das Ganze soll die Körperbehaarung bei Frauen enttabuisieren und Frauen den Druck nehmen, sich täglich minutiös zu enthaaren. Denn: Körperhaare seien natürlich.

Cudger

Eine junge Frau räkelt sich in ihrer pinken Bettwäsche. Mit beiden Armen umschliesst sie ihre langen Beine. Auf den ersten Blick erscheint das Foto wie jedes andere auf Instagram auch – doch: Schaut man genauer hin, erkennt man die dichte Beinbehaarung der Frau, die stolz in die Kamera lächelt. Das Bild ist kein Einzelfall. Unter dem Hashtag #Januhairy erobern momentan unzählige Fotos von Frauen, die ihre behaarten Achseln oder Beine in die Kamera halten, das Netz.

Ins Leben gerufen wurde der #Januhairy von der 21-jährige Engländerin Laura Jackson. Übersetzt bedeutet das Ganze haariger Januar. Das Ziel der Aktion ist es, dass Frauen ihre Körperbehaarung den ganzen Januar lang wachsen lassen und diesen Prozess auf Instagram dokumentieren. Das soll dazu dienen, die Körperbehaarung von Frauen zu enttabuisieren.

Und du?

Frauen aus aller Welt haben sich Laura angeschlossen und lassen ihre Körperbehaarung einen Monat lang spriessen. Und du: Unterstützt du Laura und ihre Aktion und lässt dir die Haare bis Ende Januar wachsen? Oder kannst du die Aktion überhaupt nicht verstehen und rasierst dich weiter wie bisher? Vielleicht bist du ein Mann und hast eine ganz eigene Auffassung zum Thema? Schreib uns deine Meinung oder Erfahrung per Kontaktformular. Alle Angaben werden vertraulich behandelt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.