Läufiges Komodo-Waran- Weibchen verunglückt
Aktualisiert

Läufiges Komodo-Waran- Weibchen verunglückt

Ein Komodo-Waran-Weibchen ist im Londoner Zoo auf tragische Art ums Leben gekommen.

Die zehnjährige Eidechse Nina kletterte eine zweieinhalb Meter hohe Wand hinauf, um zu ihrem Partner Raja zu gelangen, wie der Zoo am Freitag mitteilte.

Dabei stürzte sie in das Gehege und starb an inneren Blutungen. Ninas Klettertour sei «spontan» und ungewöhnlich für Warane gewesen. Ein Pfleger sagte, das Gehege sei vor dem Hintergrund internationalen Expertenwissens sorgfältig konstruiert worden. Der Zoo hatte gehofft, Nina und Raja könnten sich paaren.

Das seltene Waran-Paar war ein Publikumsmagnet im Londoner Zoo. Komodo-Warane sind die weltgrössten Eidechsen. Sie können bis zu 2,75 Meter lang werden. Die Tiere sind Fleischfresser und bekannt für ihren giftigen Speichel, mit dem sie ihre Beute langsam umbringen. (sda)

Deine Meinung