Statt doppelter Axel, bald Axel Foley?: Lambiel schon bald in Hollywood?
Aktualisiert

Statt doppelter Axel, bald Axel Foley?Lambiel schon bald in Hollywood?

Nach seinem überraschenden Rücktritt äusserte sich Stéphane Lambiel in einem Radiointerview gegenüber Radio 24 ein erstes Mal konkreter zu seinen Zukunftsplänen: Der ausdrucksstarke Eisläufer will sich in der Schauspielerei versuchen.

Der zweifache Weltmeister hatte bereits angekündigt, nach Amerika übersiedeln zu wollen. Dies nachdem ihn eine Adduktorenverletzung zum Rücktritt gezwungen hatte. Wie bereits vor ihm verschiedene junge Schweizer Prominente, will sich der Romand im Land der unbeschränkten Möglichkeiten nun mit der Schauspielerei auseinandersetzen.

„Ich möchte ein Theaterstage machen. Wenn es mir gefällt, würde ich gerne eine Theaterschule beginnen. Und wenn ich sehe, dass ich das Zeug zum Schauspieler nicht habe, dann würde ich gerne an eine Hotelfachschule gehen", erklärte er gegenüber Radio 24.

Es ist nicht das erste Mal, dass ein ehemaliger Eislaufstar den Schritt vor die Kamera versucht. Katarina Witt spielte im Film «Ronin» eine russische Eisprinzessin, die mitten in einer Vorstellung erschossen wird. Vielleicht sehen wir Lambiel also schon bald an der Seite von Robert De Niro oder Jean Reno und Co..

(tog)

Deine Meinung