Lambiel will Traum verwirklichen
Aktualisiert

Lambiel will Traum verwirklichen

Stéphane Lambiel will in Turin nach den Sternen greifen. Auch neben dem jungen Walliser haben wir noch weitere heisse Eisen im Feuer.

Nach der Silbermedaille an der EM will Lambiel jetzt seinen Traum von olympischem Edelmetall verwirklichen. Härtester Konkurrent wird wie schon in Frankreich Jewgeni Pluschenko aus Russland sein.

Bereit für eine Medaille ist auch Martin Annen. Bronzemedaillen besitze er schon viele, es dürfe jetzt ein bisschen mehr sein, gab er zu verlauten. Ebenfalls auf einen Platz unter den ersten drei spekuliert Ivo Rüegg. Beide Fahrer werden im Zweierbob stärker sein.

Die ganz heissen Eisen im Eiskanal haben wir jedoch beim Skeleton im Feuer. Für Maya Pedersen und Gregor Stähli wäre alles andere als eine Medaille eine Enttäuschung.

Im für einen Platz auf dem Podest sind unsere Curler gut. Die Damen und Herren messen sich jedoch in einem sehr ausgeglichenen Feld. Wer am Schluss das Rennen macht, wird wohl von der Tagesform abhängen.

Evelyne Leu möchte mit ihren Sprüngen hoch hinaus. Nach der Enttäuschung in Salt Lake City, will sie jetzt noch eine olympische Medaille. Wenn sie ihren Paradesprung, den full-full-full, steht, sieht es gut für sie aus. Ebenfalls mit dem Podest liebäugelt die zweite Schweizerin Manuela Müller.

Im Langlauf, Biathlon, der nordischen Kombination und im Schlitteln werden die Schweizer kaum vorne mitreden. Sogar nur zuschauen müssen wir beim Eisschnelllauf.

Deine Meinung