«Malen oder Liebe machen»: Land und Liebe
Aktualisiert

«Malen oder Liebe machen»Land und Liebe

Der Film «Peindre ou faire l'amour» bietet entspanntes Kino für Erwachsene.

Mit einem spontanen Schäferstündchen in einem zum Verkauf stehenden Landhof bringt die Hobby-Malerin Madeleine (Sabine Azéma) ihre Ehe mit William (Daniel Auteuil) in Schwung. Und keine Frage: Den Grossstädtern fällt der Kaufentscheid ziemlich leicht. Bald schon fühlen sie sich heimisch, geniessen ihre neue Umgebung und lernen einen blinden Nachbarn (Sergi López) kennen, der mit einer jungen Frau zusammenlebt. Als diese von Madeleines Hobby-Malerei erfährt, stellt sie sich kurz entschlossen als Aktmodell zur Verfügung. Eine feminine Annäherung mit mannigfaltigen erotischen Konsequenzen.

«Malen oder Liebe machen» (franz.: «Peindre ou faire l'amour») ist entspanntes, hervorragend gespieltes Erwachsenenkino um Partnertausch in Swinger-Zeiten.

Mohan Mani

«Peindre ou faire l'amour», Regie: Arnaud Larrieu und Jean-Marie Larrieu, mit Sabine Azéma, Daniel Auteuil und Sergi López. Jetzt im Kino.

Deine Meinung