Aktualisiert 07.01.2008 10:54

Land unter in Australien

Weite Teile Australiens werden zurzeit von den schwersten Überschwemmungen seit mehr als 50 Jahren heimgesucht.

In den östlichen Staaten New South Wales und Queensland sowie im zentralen Northern Territory waren am Montag tausende Menschen in ihren Dörfern von der Aussenwelt abgeschnitten. Weiter südlich wütete derweil ein Buschbrand, der seit dem 28. Dezember schon 45 000 Hektar Land zerstört hat. Die Hauptverbindungsstrasse vom bevölkerungsreichen Osten in die westliche Küstenstadt Perth blieb gesperrt.

Die Brände waren auch acht Tage, nachdem drei Lastwagenfahrer in den Flammen umkamen, noch nicht unter Kontrolle. Im Staat Victoria waren am Montag Löschflugzeuge im Einsatz, um ein neues Feuer in einem Nationalpark einzudämmen. Für Dienstag wurden Temperaturen bis 43 Grad Celsius sowie starke Nordwinde vorausgesagt, was den Flammen neue Nahrung geben könnte. Andernorts wurden indessen schon seit einer Woche die heftigsten Regenfälle seit Jahrzehnten registriert - und damit eben verheerende Überschwemmungen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.