Promi-Pfadilager: Landei Ronja hat WC-Dienst überstanden
Aktualisiert

Promi-PfadilagerLandei Ronja hat WC-Dienst überstanden

Im Zelt schlafen, Holz hacken und Feuer machen. Ronja Furrer und JenniAnn Gerber werden Pfadfinderinnen.

von
Isabelle Riederer

Vier prominente Schweizer Promis sitzen auf gepackten Rucksäcken. Nächste Woche ckecken sie im Promipfadilager von «Glanz und Gloria» ein. Mit dabei: rund 20 Pfadi-Teenager, Radrennfahrer Franco Marvulli (34), Komiker Rob Spence, Model Ronja Furrer (21) und Ex-Miss Jennifer Ann Gerber (31).

In der neuen Sommerserie des SRF-People-Magazins müssen die vier ihre Fähigkeiten beim Fähnlein Fieselschweif unter Beweis stellen: Feuer machen, Holz sammeln, ein Zelt aufbauen und Erste-Hilfe-Übungen. Für Ronja kein Problem: «Ich bin ein Landei. Schon früher habe ich oft im Zelt geschlafen.» Die 21-Jährige hat sogar Vorbildung. Sie war selbst einmal Pfadfinderin – aber nur für wenige Tage.«Dann hatte ich Heimweh», sagt Furrer.

Auch für Ex-Miss-Schweiz Jennifer Ann Gerber betritt kein Neuland. «Ich war als Kind ein paar Mal im Blauring, doch lieber bin ich mit meinen Eltern im Tessin zelten gegangen.» Während 72 Stunden sind die Damen und ihre männlichen Promi-Kollegen Pfadifinder mit Leib und Seele. Dazu gehört auch der WC-Dienst. «Nicht gerade mein Lieblingsamt, aber ich war erfolgreich», so Ronja.

Und die harte Arbeit lohnt sich auch, denn am Schluss bekommt jeder eine Belohnung.

Deine Meinung