Aktualisiert

Landung auf Asteroiden gescheitert

Die erste geplante Landung einer Raumsonde auf einem Asteroiden ist fehlgeschlagen. Die Kapsel kam bei ihrem Weltraum-Annäherungsversuch bis auf 17 Meter Distanz heran.

Die Sonde Hayabusa solle nach Auswertung der bisher empfangenen Daten am Freitag erneut versuchen, auf dem sternähnlichen Objekt Itokawa zu landen. Itokawa ist etwa 290 Millionen Kilometer von der Erde entfernt.

Mit Hilfe der Sonde sollen weltweit zum ersten Mal Gesteinsproben eines Asteroiden gewonnen werden. Für den Fall, dass der zweite Landungsversuch gelingt, ist Hayabusa so programmiert, dass die Sonde 2007 eine Kapsel mit Gesteinsproben auf die Erde abwirft.

Beim ersten Versuch hatten Japans Raumfahrtexperten zwischendurch den Kontakt zur Sonde verloren. Die Sonde hatte zunächst rund 40 Meter über dem kartoffelförmigen Kleinplaneten einen Ball mit einer Reflexionsplatte als Landeziel fallen lassen.

Kurz darauf habe sich die Sonde in der letzten Vorbereitungsstufe zur Landung bis auf 17 Meter genähert. Danach jedoch stellte sich heraus, dass sich die Sonde in einer Situation befand, in der sie sich weder nach oben noch nach unten bewegen konnte. Hayabusa war 2003 auf die Reise geschickt worden.

(sda)

Deine Meinung