Aktualisiert 28.08.2005 20:06

Langenthal: Wirbel um Einbürgerung

Das Stadtparlament von Langenthal hat die Einbürgerung einer Österreicherin knapp abgelehnt.

Jetzt gibts aber ein Problem: Nach einem Urteil des Bundesgerichts müssen abgelehnte Einbürgerungen begründet werden. Weil der Entscheid aber einfach per Abstimmung im Parlament zu Stande kam, können die Langenthaler keine Begründung vorlegen, wie Radio 32 meldet.

Jetzt versucht die Stadt, mögliche Ablehnungsgründe bei den politischen Parteien zu sammeln, um den Katalog anschliessend dem Stadtparlament vorzulegen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.