Lipperswil: Langes Warten auf die Achterbahn
Aktualisiert

LipperswilLanges Warten auf die Achterbahn

Seit nunmehr zwei Jahren wartet Conny-Land-Besitzer Roby Gasser auf eine Riesen-Achterbahn. Jetzt soll sie im Februar geliefert werden – wann sie aufgebaut wird, steht aber in den Sternen.

von
Urs-Peter Zwingli

Roby Gasser plant ein ehrgeiziges Projekt im Thurgauer Dörfchen Lipperswil: Die für seinen Vergnügungspark Conny-Land bestellte Cobra soll mit 36 Metern Höhe dereinst die höchste Achterbahn der Schweiz sein. Nur: Seit der ursprünglich geplanten Eröffnung im April 2007 verschiebt die russische Firma Pax Design die Anlieferung der Bahn immer wieder.

«Der russische Staat liess 2007 die Fabrik schliessen, um Wohnraum zu bauen», sagt Gasser. Darauf stand die Produktion für ein Jahr still. Seit die Fabrik wieder läuft, ist Gasser in ständigem Kontakt mit den Russen. Diese versichern ihm nun, die Bahn Anfang Februar mit 17 Lastwagen anzuliefern. «Das glaube ich aber erst, wenn die Ware auf dem Platz steht», meint Gasser dazu. Und selbst wenn der Liefertermin eingehalten wird, gibt es Probleme: Die Cobra muss von sechs russischen Fachleuten aufgebaut werden. «Es wird zwei Monate dauern, bis wir diese Arbeitsbewilligungen erhalten», sagt Gasser. Wohl zu lange – denn am 25. März startet im Conny-Land die Saison. «Dann können wir den Aufbau vergessen», so Gasser. Neuer und x-ter Termin für die Cobra: Herbst 2009.

Deine Meinung