Aktualisiert 10.06.2009 10:27

Steiner und Sutter bleibenLangnau atmet auf

Die beiden Stürmer wichtigsten Schweizer Spieler bei den SCL Tigers, Daniel Steiner (28) und Fabian Sutter (26) haben fristgerecht in die Lohnkürzungen eingewilligt.

von
Klaus Zaugg

Damit ist klar: Die Mannschaft der SCL Tigers bleibt intakt. Von den Schweizern geht nur Verteidiger Reto Kobach (zu Ambri). Steiner und Sutter haben bei der Krisenbewältigung eine Schlüsselrolle gespielt und die Mannschaft zusammengehalten. Beide hatten Offerten von anderen Klubs, unter anderem vom EV Zug und den Lakers. Präsident Hans Grunder ist überglücklich: «Dieses Bekenntnis unserer Spieler zu unserem Unternehmen ist für mich der schönste Moment seit ich bei den Tigers dabei bin.»

Von den Ausländern hat erst Verteidiger Curtis Murphy die Lohnkürzungen akzeptiert. Oliver Setzinger pokert noch und Jeff Toms verlässt Langnau definitiv.

Das Management der SCL Tigers hatte eine Frist bis am Dienstagabend um 18 Uhr gesetzt um die Lohnkürzungen (zwischen 10 und 20 Prozent) zu akzeptieren. Steiner und Sutter hatten Angebote von anderen Klubs (u.a. Zug und den Lakers).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.