Eigenes Logo: Langweiliges G soll Götze endlich beliebt machen
Aktualisiert

Eigenes LogoLangweiliges G soll Götze endlich beliebt machen

WM-Held und Bayern-Star und den Deutschen trotzdem unsympathisch: Mario Götze will sein Image mit einem Logo aufpolieren.

von
als
1 / 18
Logos von SpitzensportlernEin schlichtes G: Mario Götze (Bayern München) hat sich von einer Agentur ein Logo designen lassen. Genauer betrachtet ist es ein dynamischer Pfeil und symbolisiert sowohl Götzes fussballerisches Können als auch seinen Lifestyle. (Foto: Mario Götze)

Logos von SpitzensportlernEin schlichtes G: Mario Götze (Bayern München) hat sich von einer Agentur ein Logo designen lassen. Genauer betrachtet ist es ein dynamischer Pfeil und symbolisiert sowohl Götzes fussballerisches Können als auch seinen Lifestyle. (Foto: Mario Götze)

Im Dezember 2015 enthüllt Real-Star Gareth Bale sein neues Logo. Die Reaktion der Fans: Erinnert an den Film Transformers. Seine Trikotnummer, die 11, steht im Fokus.

Im Dezember 2015 enthüllt Real-Star Gareth Bale sein neues Logo. Die Reaktion der Fans: Erinnert an den Film Transformers. Seine Trikotnummer, die 11, steht im Fokus.

Das Markenzeichen Lionel Messis erinnert an eine gefährliche Raubkatze.

Das Markenzeichen Lionel Messis erinnert an eine gefährliche Raubkatze.

Fussballer arbeiten längst nicht nur auf dem Platz an ihrem Marktwert. Sie sind Marken. «Soccer Star Check» hat empirisch den Marktwert von 50 deutschen Fussballern ermittelt. Es geht um Assoziationen und Emotionen – auf und neben dem Platz. «Der Spieler als Marke entsteht in den Köpfen der Fans.»

Emotionen. Davon gab es Unmengen im Sommer 2014, als Deutschland das zweite Fussball-Märchen kreierte. Und deshalb erscheint es verrückt, dass Mario Götze im Marken-Vergleich mit den anderen WM-Helden von 2014 derart schlecht abschneidet. Er war es, der die Deutschen mit seinem Geniestreich in der Verlängerung des WM-Finals gegen Argentinien zum Titel schoss. Doch der Mittelfeldspieler von Bayern München schafft es nur auf Rang 23 – seiner Persönlichkeit wegen, wie «Soccer Star Check» belegt: «Eitler Spieler mit hohem Glamour-Faktor, aber wenig Sympathie. Eine überraschend schwache Marke: Ein schwieriger Charakter mit Starallüren», lautet das Fazit.

Schweinsteiger ist das Paradebeispiel

Auf Platz 1 mit einem Markenwert von 91 Punkten liegt Bastian Schweinsteiger (Ex-Bayern, nun Manchester United). Der 31-Jährige wird in der Studie, die unter diesem Link abgerufen werden kann, als «Paradebeispiel» bezeichnet und mit folgenden Worten charakterisiert: «Vom wilden Schweini zum ‹emotional Leader› (Löw), zum blutverschmierten WM-Sieger und Captain der deutschen Nationalmannschaft. Bastian Schweinsteiger hat einen kontinuierlichen Wandel durchgemacht, angereichert durch stilvolle und namhafte Beziehungen in der Promi-Welt, glanzvolle Modeshootings, ausgewählte Werbeverträge und reichweitenstarke Aktionen wie der Ice Bucket-Challenge. Bastian Schweinsteiger steht für faszinierende Vielseitigkeit aber auch ein klares Profil.»

Gemäss «Soccer Star Check» machen folgende vier Fragen das Markenbild eines Fussballers aus:

1. Game Style Score: Was kennzeichnet seinen Spielstil und seinen Nutzen für die Mannschaft?

2. Personality Score: Was charakterisiert seine Persönlichkeit? Auf dem Platz, aber auch neben dem Platz.

3. Archetype Score: Inwieweit taugt er als Rollenmodell für seine Fans?

4. Celebrity Score: Wie kommt er als mediales Ereignis rüber?

Auch Lara Gut wirbt mit einem simplen G

Mario Götze, seit vier Monaten verletzt, hat sich darüber nun Gedanken gemacht und will die «Marke Götze» aufpolieren. Wie Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder Neymar hat der 23-Jährige nun sein eigenes Logo. Auf den ersten Blick ist es ein schwarzes G auf weissem Hintergrund, von einer Agentur auf Wunsch seines Managements kreiert. Es soll weit mehr als das sein. Ein «dynamischer Pfeil und nicht nur ein stilisiertes G. Es symbolisiert sowohl sein fussballerisches Können als auch seinen Lifestyle», erklärt die Agentur das Design gegenüber der «Welt».

Apropos G: Auch die Schweizer Ski-Lady Lara Gut vermarktet sich mit einem solchen, einfach in einem knalligen Grün und etwas verspielter. Dieses und weitere Logos grosser Sportstars finden Sie in der Diashow oben.

Deine Meinung