Skispringen: Langzeitvertrag für Werner Schuster
Aktualisiert

SkispringenLangzeitvertrag für Werner Schuster

Nach den jüngsten Erfolgen mit dem Olympiasieg von Sotschi im Teamspringen setzt der deutsche Skiverband in der Sparte Skispringen auf Kontinuität.

Der Österreicher Werner Schuster, der seit der Saison 2008/09 als Bundestrainer arbeitet, verlängert seinen Vertrag mit dem deutschen Verband bis 2019.

Der im Kleinwalsertal hinter Oberstdorf aufgewachsene Schuster könnte somit auf eine längere Amtszeit kommen als der inzwischen verstorbene Reinhard Hess, der die seinerzeitigen Stars Jens Weissflog, Martin Schmitt und Sven Hannawald von 1993 bis 2003 geführt hatte. Zwischen Hess und Schuster waren Wolfgang Steiert (1 Jahr) und Peter Rohwein (5 Jahre) deutlich weniger lang als Bundestrainer tätig. (si)

Deine Meinung