Aktualisiert 15.02.2018 10:27

CrashLara Gut stürzt und fährt Fotograf um

Der erste Olympia-Auftritt von Lara Gut war sehr kurz. Aber wenigstens blieb sie unverletzt.

von
Marcel Allemann, Yongpyong

Lara Gut beendet ihren ersten Olympia-Auftritt mit einem Sturz. (Video: Tamedia/SRF)

Lara Gut war schnell. 11 Hundertstel lag sie im ersten Lauf des Riesenslaloms bei der ersten Zwischenzeit vor der aktuell führenden Italienerin Manuela Mölgg. Doch unmittelbar danach stürzte sie. «Ein klassischer Innenski-Fehler», sagte sie hinterher. Ihr Abflug war heftig, denn sie räumte gleiche eine Gruppe Fotografen ab. «Mir ist nichts passiert, ausser vielleicht ein paar blauen Flecken – aber Fotograf ein gefährlicher Job.»

Mit diesen blauen Flecken könne sie jedoch sehr gut leben. «Ich habe etwas riskiert und ging ans Limit, und es war halt zu viel. Doch das ist besser, als wenn ich Zwanzigste geworden und am Abend im Zimmer gesessen wäre und mich hätte fragen müssen, weshalb ich nicht mehr probiert habe.»

Der Riesenslalom als grösste Herausforderung

Das Ausscheiden hat die gute Laune der Tessinerin nicht getrübt, denn ihre Hauptdisziplinen kommen mit dem Super-G und der Abfahrt erst noch. Unkompliziert gab sie im Zielraum Auskunft: «Es ist keine Neuigkeit, dass es im Riesenslalom noch nicht so läuft, wie ich mir das wünsche, er für mich die grösste Herausforderung ist. Gerade deshalb war es für mich wichtig, etwas zu versuchen. Zuvor habe ich mich zu wenig getraut.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.