Aktualisiert 02.01.2012 21:35

National League A

Last-Minute-Sieg des HCD sorgt für hitzige Gemüter

Der HC Davos hat nach dem 15. Spengler-Cup-Triumph den Schwung in die Meisterschaft mitgenommen. Das umstrittene 3:2 in letzter Sekunde in Ambri liess die Bündner auf den zweiten Rang vorstossen.

Ambri-Piotta blieb zum Jahresauftakt glücklos: Die Leventiner unterlagen Spengler-Cup-Sieger Davos entgegen dem Spielverlauf 2:3. Matchwinner für den HCD war Doppeltorschütze Petr Taticek. Ambris PostFinance-Topskorer Inti Pestoni schied kurz nach seinem Ausgleichstreffer zum 1:1 mit Verdacht auf Bänderzerrung oder Bänderdehnung im linken Knie aus.

Der Tscheche Taticek erzielte im Schlussdrittel mit einem Shorthander die 2:1-Führung und entschied die Partie mit einem eigenen Nachschuss 34 Sekunden vor Spielende. Ambris Captain Paolo Duca hinterlegte nach dem 2:3 einen (aussichtslosen) Spielfeldprotest, weil die Partie während der Entstehung des Siegtreffers wegen eines Kniestichs von Mathias Joggi gegen Alain Demuth beziehungsweise der anschliessenden Rauferei zwischen den beiden hätte unterbrochen werden sollen. Die Ambri-Fans sorgten nach dem Siegtreffer ausserdem für einen langen Spielunterbruch, da zahlreiche Gegenstände aufs Eis flogen.

Ambri verliert Pestoni

Duca hatte knapp zwei Minuten davor mit seinem ersten Saisontreffer zum 2:2 kurzzeitig die Hoffnung für die Leventiner zurückgebracht. Inti Pestoni hatte in der 38. Minute mit dem zehnten Saisontreffer für den hochverdienten Ausgleich zum 1:1 gesorgt. Ambris PostFinance-Topskorer war zuvor von Mathias Joggi an der Bande festgehalten worden, die entsprechende Strafe bereits angezeigt.

Doch Pestoni kämpfte sich aus der Umklammerung heraus und erzielte mittels feiner Einzelleistung den Treffer. Kurz darauf fuhr Pestoni nach einem Zweikampf mit Reto von Arx kurz vor Ablauf des Mitteldrittels humpelnd vom Eis. Von diesem Zeitpunkt an war die vorherige Dominanz der Leventiner gebrochen. Petr Taticek nutzte die Tessiner Lethargie in der 42. Minute mit einem Shorthander zum siegbringenden 2:1.

Genoni stark, Ambris Offensive schwach

Zu Beginn der Partie hatte der formstarke PostFinance-Topskorer Petry Sykora Davos in Führung gebracht (6.). Dabei profitierte der Tscheche vom mangelhaften Abwehrverhalten von Ambri-Goalie Nolan Schaefer. Zudem war Alain Demuth im Laufduell gegen Sykora chancenlos geblieben. Ambri liess sich jedoch nicht beirren und setzte die Bündner mit aufsässigem Forechecking unter Druck. Doch im Abschluss scheiterten die Leventiner wiederholt am HCD-Keeper Leonardo Genoni oder eigenem Unvermögen (sechs Überzahlspiele ohne eigenen Torerfolg). Der Ausgleich im Mitteldrittel war ein zu geringer Lohn für die krasse Dominanz der Leventiner im mittleren Abschnitt (13:6 Torschüsse).

Nach der Niederlage von Ambri ist der Rückstand der Leventiner auf den letzten Playoff-Platz (Biel/8.) auf neun Punkte angewachsen. Ambri-Piotta kassierte zudem die erste Niederlage nach zuvor drei Heimsiegen. Pestoni wird Ambri-Piotta im Falle einer Bänderdehnung oder Bänderzerrung im Knie rund zwei bis drei Wochen nicht zur Verfügung stehen.

National League A, 36. Runde

Ambri-Piotta - Davos 2:3 (0:1, 1:0, 1:2)

Valascia. - 4541 Zuschauer. - SR Koch, Abegglen/Schmid.

Tore: 6. Sykora (Taticek, Reto von Arx) 0:1. 38. Pestoni (Ausschluss Ramholt; Elias Bianchi/Strafe angezeigt) 1:1. 42. Taticek (Sykora, Joggi/Ausschluss Reto von Arx!) 1:2. 58. Duca (Ausschluss Ramholt) 2:2. 60. (59:26) Taticek (Sykora, Forster) 2:3.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 7mal 2 Minuten gegen Davos.

PostFinance-Topskorer: Pestoni; Sykora.

Ambri-Piotta: Schaefer; Kutlak, Kobach; Trunz, Schulthess; Sidler, Uinter Guerra; Casserini; Pestoni, Perrault, Elias Bianchi; Raffainer, Walker, Demuth; Duca, Schlagenhauf, Lachmatow; Botta, Landry, Meier; Grassi.

Davos: Genoni; Joggi, Forster; Back, Grossmann; Ramholt, Samuel Guerra; Sykora, Reto von Arx, Taticek; Guggisberg, Rizzi, Bürgler; Sciaroni, Neuenschwander, Sejna; Kuonen, Holinger, Sieber.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Müller (krank), Kariya, Murovic, Noreau, Westrum (alle verletzt), Hofmann (U20-WM), Mattia Bianchi und Stucki (überzählig), Davos ohne Marha, Steinmann, Stoop, Jan von Arx und Dino Wieser (alle verletzt). - 600. NLA-Spiel von Reto Kobach, 300. NLA-Spiel von Mathias Joggi. - 40. Pestoni verletzt ausgeschieden. - 58:48 Timeout Ambri, ab 59:40 ohne Torhüter. - 59:26 rund 15-minütiger Unterbruch wegen zusätzlicher Eisreinigung.

National League A

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.