Unterterzen SG: Laster mit 18'000 Litern Milch kippt auf der A3
Aktualisiert

Unterterzen SGLaster mit 18'000 Litern Milch kippt auf der A3

Auf der Autobahn A3 gerät ein Milchlastwagen mit Anhänger ins Schleudern und kippt. Danach kracht ein weiterer Laster in drei Autos. Wie durch ein Wunder wird niemand verletzt.

Ein Milchlastwagen mit Anhänger ist am Dienstagmittag auf der Autobahn A3 bei Unterterzen ins Schleudern geraten und gekippt. Im Stau, der sich wegen des Unfalls bildete, prallte ein weiterer Lastwagen in drei stehende Autos. Verletzt wurde niemand.

Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt mehrere hunderttausend Franken, wie die St. Galler Kantonspolizei mitteilte. Die A3 in Richtung Chur musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

«Wie durch ein Wunder» keine Verletzten

Der Chauffeur des Lastwagens, der 18'000 Liter Milch geladen hatte, war nach dem Tunnel Fratten mit seinem Fahrzeug ins Schleudern geraten. Der Anhänger prallte in eine Leitplanke. Danach kippten der Lastwagen und der Anhänger und blockierten eine Fahrspur und den Pannenstreifen.

Es bildete sich ein Stau. Der Chauffeur eines zweiten Lastwagens konnte nach der Tunnelausfahrt nicht rechtzeitig bremsen. Er versuchte der stehenden Kolonne auszuweichen, konnte aber einen Auffahrunfall nicht verhindern. Drei Autos wurden ineinander geschoben.

In diesen Autos befanden sich laut Polizei auch Kinder. Wie durch ein Wunder sei niemand verletzt worden, hiess es. (sda)

Deine Meinung