A3 stundenlang gesperrt: Lastwagen auf Eis geschleudert
Aktualisiert

A3 stundenlang gesperrtLastwagen auf Eis geschleudert

Eine Ladung Fleisch ist im Glarnerland auf der Autobahn A3 gelandet. Der Lastwagen mit Anhänger, der die Fracht geladen hatte, war auf der eisigen Fahrbahn geschleudert, und der Anhänger kippte um.

Die A3 in Richtung Chur war bis Mitte Vormittag wegen der aufwendigen Bergungsarbeiten unterbrochen. Ein Sprecher der Glarner Kantonspolizei bestätigte eine Meldung von Radio Zürisee. Wer am frühen Morgen mit dem Auto in die Ostschweizer Skigebiete habe fahren wollen, habe Geduld gebraucht.

Der Lastwagen mit Anhänger sei um 4 Uhr geschleudert und zuerst in die linke und dann in die rechte Leitplanke gefahren, sagte der Polizeisprecher. Der danach umgekippte Anhänger landete quer auf der Fahrbahn, das Zugfahrzeug blieb stehen.

Die rund 8 Tonnen Fleisch, die im Anhänger waren, landeten zum Teil auf der Strasse. Der Lastwagen wurde so stark beschädigt, dass er nicht mehr weiterfahren konnte.

(sda)

Deine Meinung