Aktualisiert 20.10.2006 19:25

Latours Köln mit Mühe - Haas spielte mit Kopfwunde

Der 1. FC Köln steckt in einer Baisse: Die Mannschaft des Schweizer Trainers Hanspeter Latour erreichte in der 2. Bundesliga beim bescheidenen Münchner Vorortsklub Unterhaching bloss ein 0:0. Story des Tages: Der Schweizer Bernt Haas zog sich bei einem Kopfballduell eine klaffende Wunde zu.

Der äusserst populäre und mit reichlich finanziellen Mitteln ausgestattete Traditionsverein aus Köln ist bereits seit drei Spielen sieglos. Im dritten Auswärtsmatch gegen einen Abstiegskandidaten holten die Kölner nach den Niederlagen in Jena und Paderborn wenigstens einen Punkt; zu einem Torerfolg reichte es aber einmal mehr nicht auf einem fremden Platz. So wurde der 1. FC Köln den dritten Tabellenrang, der zum Aufstieg berechtigt, los.

Die Schweizer Ricardo Cabanas und Bernt Haas wurden im Match gegen Unterhaching verwarnt; der Mazedonier Aleksandar Mitreski (ex YB und GC) war der beste Spieler in den Reihen der Kölner.

Ellbogen ins Gesicht

Bernt Haas war das Gesprächsthema des Tages: Nach einem Kopfballduell nach zehn Minuten blieb der Schweizer am Boden liegen. Dabei bekam er einen Ellbogen ab und zog sich eine klaffende Platzwunde über dem rechten Auge zu. Doch Haas blieb hart - keine Auswechselung. Nach Behandlung auf der Bank konnte er weitermachen.

Leader in der 2. Bundesliga ist Karlsruhe, das Jena 4:1 abfertigte. Der Rückstand der viertklassierten Kölner beträgt vier Zähler. Am Montag hatten sich Köln und Karlsruhe 1:1 getrennt.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.