Aktualisiert 03.05.2006 20:44

Latours Köln steigt definitiv ab - Bayern vor dem Titel

Für den 1. FC Köln gibt es keine Rettung mehr: Weil in den Mittwoch-Spielen der Bundesliga Mainz in Wolfsburg gewann und Kaiserslautern in Frankfurt ein Remis erreichte, steht der Abstieg der Kölner fest. Ebenfalls relegiert wird Duisburg.

Während im Abstiegskampf noch vier Mannschaften (Frankfurt, Mainz, Wolfsburg und Kaiserslautern) innerhalb von vier Punkten hoffen und leiden, ist an der Spitze die Vorentscheidung gefallen. Nach dem 3:1-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart benötigt Bayern München aus den beiden letzten Spielen noch zwei Punkte zur Titelverteidigung.

Die Kölner Relegation, die vierte in den letzten acht Jahren, ist Tatsache, weil die Equipe mit Coach Hanspeter Latour und den Schweizer Internationalen Ricardo Cabanas und Marco Streller nicht mehr Kaiserslautern u n d Wolfsburg überholen kann. Da diese beiden Teams am letzten Spieltag aufeinander treffen, wird mindestens einer aus dem Duo auf 34 Punkte kommen - Köln kann die Saison bestenfalls mit 33 Zählern beenden.

Der Treffer des 20-jährigen Marcel Ziemer in Frankfurt liess zum einen die letzten Kölner Hoffnungen sterben und gibt zum andern Kaiserslautern weiterhin Hoffnung auf den Klassenerhalt. Der Youngster traf nach einem Solo in seinem ersten Bundesligaspiel acht Minuten vor dem Ende zum 2:2. Glück hatten die Pfälzer kurz darauf, als der Frankfurter Alex Meier nur den Pfosten traf. Zuvor hatte Reinert Kaiserlautern vor der Pause in Führung gebracht, ehe Köhler und Amanatidis die Partie für die Eintracht zwischenzeitlich kehrten. Frankfurt (mit Huggel, ohne Spycher/Ersatz) verpasste durch den späten Lauterer Ausgleich vier Tage nach der Cupfinal- Niederlage gegen Bayern München den vorzeitigen Ligaerhalt.

Bayern München zeigte beim 3:1 im Süd-Derby gegen den VfB Stuttgart ohne den gesperrten Michael Ballack die beste Leistung der Rückrunde. Nur ganz zu Beginn riskierte der Leader einen Fehltritt, als Daniel Ljuboja die Schwaben in Führung schoss (6.). Doch nur fünf Minuten später traf der Paraguayer Roque Santa Cruz mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze zum 1:1 und leitete damit die Wende ein. Die entscheidenden Tore zwei und drei markierten Claudio Pizarro und Bastian Schweinsteiger kurz vor und kurz nach der Pause. Gewinnen die Bayern auch am Wochenende in Kaiserslautern, steht die Titelverteidigung fest; auf dem einst gefürchteten Betzenberg hatten die Münchner schon vor einem Jahr vorzeitig den Titel (mit viel Weissbier) gefeiert.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.