Publiziert

Entscheidung am SonntagLauberhorn-Rennen droht Absage wegen hohen Coronazahlen

Zwei Abfahrten und ein Slalom sind am kommenden Wochenende am Lauberhorn geplant. Wegen zu hoher Corona-Infektionszahlen könnten die Rennen nun abgesagt werden.

1 / 5
Drei Rennen sind vom 15. bis 17. Januar am Lauberhorn in Wengen geplant. 

Drei Rennen sind vom 15. bis 17. Januar am Lauberhorn in Wengen geplant.

AFP
Zwei Abfahrten sowie ein Slalom-Rennen der Männer. 

Zwei Abfahrten sowie ein Slalom-Rennen der Männer.

AFP
Nun droht dem Schweizer Ski-Highlight eine Absage. Aktuell sind die Corona-Infektionszahlen in Wengen zu hoch, schreiben mehrere Medien. 

Nun droht dem Schweizer Ski-Highlight eine Absage. Aktuell sind die Corona-Infektionszahlen in Wengen zu hoch, schreiben mehrere Medien.

AFP

Darum gehts

  • Den drei Rennen am Lauberhorn droht die Absage wegen Corona.

  • Die FIS ist im intensiven Austausch mit der Gesundheitsdirektion des Kantons Bern.

  • Am Sonntag soll eine Entscheidung fallen.

Wegen zu hoher Corona-Infektionszahlen droht dem alpinen Ski-Klassiker in Wengen am nächsten Wochenende eine Absage. Das deutete der Herren-Rennchef Markus Waldner am Samstag in Adelboden an. Der Verantwortliche des Weltverbandes FIS sagte laut Medienberichten, dass in Wengen aktuell viele Covid-19-Fälle zu verzeichnen seien. Ausserdem seien über Weihnachten englische Touristen in dem Ort gewesen, es bestehe also die Gefahr, dass das mutierte Coronavirus in der Schweiz auftreten könne. Das berichteten unter anderem die Nachrichtenagentur APA und die «Berner Zeitung». Letztere berichtet, dass die FIS in regem Austausch ist mit der Gesundheitsdirektion des Kantons Bern. Der Kantonsarzt werde darüber entscheiden, ob die Weltcup-Belegschaft nach Wengen reisen darf oder nicht.

Rennen an einem anderen Ort?

Demnach soll an diesem Sonntag eine Entscheidung gefällt werden. Denkbar sei, die beiden Abfahrten und einen Slalom abzusagen, die Rennen an einen anderen Ort zu verlegen oder die Unterbringung der Athleten anders zu organisieren, falls doch in Wengen gefahren wird. 1996 gab es zum letzten Mal keine Rennen am Lauberhorn. Grund: Schneemangel.

(dpa/wed)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
576 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

meieli2

10.01.2021, 13:06

An den Rennen liegt es wohl kaum dass sich hier einer ansteckt. Gibt keine Zuschauer! Die Schigebiete nur noch einen viertel Gäste und die Gastrobranche wieder öffnen mit den super Konzepten. Die Rennen in Mürren sind auch am TV interessant.

Atomicbomb

10.01.2021, 12:36

Tja, und die FIS hat soeben Ihren 8ten Athleten im Biathlon positiv auf Corona getestet. Was da über Weihnachten/Neujahr in Unseren Skiresorts mit englischen Touristen gegangen ist, ist und bleibt eine Schlamperei und ja die Verantwortung dafür trägt derjenige ab der Basis Unser Bund. Wären die Grenzen zu und es hätte Einreisesperre gegolten, wären Sie nicht hier gewesen und hätten niemanden in Verbier, Mürren und jetzt auch in Wengen angesteckt. Lieber Bundesrat jetzt wird es dann langsam aber sicher Zeit, das auch einmal etwas funktioniert was von Euch gemacht wird sonst verabschiedet sich das Volk von Euren immer bis jetzt gut gemeinten Ratschlägen...

berner regierung

10.01.2021, 12:27

der Kanton Bern meldet einen starken anstieg der Fallzahlen wo ist unsere Berner Regierung und wann reagiert diese??