Totes Elternpaar aus Bozen: Laura Perselli wurde mit einem Kletterseil erwürgt
Publiziert

Totes Elternpaar aus BozenLaura Perselli wurde mit einem Kletterseil erwürgt

Ein Forensiker aus Verona präsentierte erste Ergebnisse der Obduktion an der Leiche von Laura Perselli. Die verschwundene Frau sei mit einem Seil erwürgt worden, heisst es im Bericht. Die Familie hatte mehrere Kletterseile zu Hause.

von
Karin Leuthold
1 / 10
Bilder vom 14. Februar 2021: Die Suche nach dem vermissten Peter Neumaier geht in der Etsch weiter.

Bilder vom 14. Februar 2021: Die Suche nach dem vermissten Peter Neumaier geht in der Etsch weiter.

Facebook/Landesfeuerwehrverband Südtirol
Ein Forensiker in Verona hat inzwischen die Resultate der Autopsie an der Leiche von Neumaiers Ehefrau Laura Perselli präsentiert. Laut dem Mediziner wurde die Frau mit einem Kletterseil erwürgt.

Ein Forensiker in Verona hat inzwischen die Resultate der Autopsie an der Leiche von Neumaiers Ehefrau Laura Perselli präsentiert. Laut dem Mediziner wurde die Frau mit einem Kletterseil erwürgt.

Facebook/Landesfeuerwehrverband Südtirol
Laura Perselli soll nicht einmal Zeit gehabt haben, um auf die Attacke zu reagieren. An der Leiche habe der Forensiker keinerlei Verletzungen entdeckt, die normalerweise durch Abwehrversuche entstehen.

Laura Perselli soll nicht einmal Zeit gehabt haben, um auf die Attacke zu reagieren. An der Leiche habe der Forensiker keinerlei Verletzungen entdeckt, die normalerweise durch Abwehrversuche entstehen.

Facebook/Landesfeuerwehrverband Südtirol

Darum gehts

  • Die Autopsie an der Leiche von Laura Perselli zeigt, dass die 68-Jährige mit einem Seil erwürgt wurde.

  • Der Mörder hatte die Tat zuvor genau geplant.

  • Der Sohn des Lehrerpaares Peter Neumaier und Laura Perselli befindet sich seit Ende Januar in U-Haft.

Die ersten Resultate der Obduktion an der Leiche von Laura Perselli aus Bozen sind bekannt. Der Bericht liegt der lokalen Zeitung «Alto Adige» vor und zeigt, dass die 68-jährige Mutter von Benno Neumaier mit einem Bergsteigerseil stranguliert wurde. Der zuständige Forensiker Dario Raniero von der Uni Verona entdeckte Würgespuren am Hals der Toten. Das wohl für die Tat benutzte Seil ist kompatibel mit den Kletterseilen, die die Polizei im Hause der Familie gefunden hatte.

Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte der Mörder zuvor alles sorgfältig geplant haben. Laut Forensiker Raniero hatte Laura Perselli nicht einmal Zeit, auf die Attacke zu reagieren. An der Leiche habe er keinerlei Verletzungen entdeckt, die normalerweise durch Abwehrversuche entstehen.

Benno benutzte nach dem Verschwinden der Eltern Name der Mutter

Die 68-jährige Laura Perselli und der 63 Jahre alte Peter Neumaier verschwanden am Abend des 4. Januars. Die Staatsanwaltschaft in Bozen ermittelt gegen den 30-jährigen Sohn des Paares, Benno Neumaier, wegen zweifacher vorsätzlicher Tötung und Verbergens der Leichen seiner Eltern. Die Ermittler glauben, dass Benno Neumaier die beiden getötet und die Leichen in der Etsch entsorgt hat. Er sitzt seit dem 29. Januar in Untersuchungshaft.

Je mehr Details im Fall ans Licht kommen, umso komplizierter wird die Situation des 30-Jährigen. Vor einigen Tagen meldete sich die Besitzerin eines Schönheitszentrums in Bozen bei der Polizei. Benno Neumaier sei in den Tagen nach dem Verschwinden seiner Eltern in ihrem Institut für eine Gesichtsbehandlung gewesen. Er reservierte den Termin unter dem Namen Benno Perselli.

1 / 9
Die 68-jährige Laura Perselli und der 63 Jahre alte Peter Neumaier verschwanden am Abend des 4. Januars 2021.

Die 68-jährige Laura Perselli und der 63 Jahre alte Peter Neumaier verschwanden am Abend des 4. Januars 2021.

 Landesfeuerwehrverband Südtirol 
Im Laufe der Ermittlungen geriet Sohn Benno (30) ins Visier der Staatsanwaltschaft von Bozen.

Im Laufe der Ermittlungen geriet Sohn Benno (30) ins Visier der Staatsanwaltschaft von Bozen.

Screenschot Youtube
Die Ermittler glauben, dass er hinter den Morden an Laura Perselli und Peter Neumaier stecken könnte.

Die Ermittler glauben, dass er hinter den Morden an Laura Perselli und Peter Neumaier stecken könnte.

Screenshot Youtube

Bei Bennos Alibi fehlen immer noch 40 Minuten

Am Tag des Verschwindens seiner Eltern habe Benno Neumaier seine Mutter gegen 18.30 Uhr zum letzten Mal zu Hause gesehen. Der Vater sei auf eine Velotour gegangen. Um etwa 20.30 Uhr habe der Sohn versucht, seine Mutter telefonisch zu erreichen. Ihr Handy sei aber ausgeschaltet gewesen. Dies sagte Benno Neumaier bei seiner ersten Einvernahme durch die Polizei aus. Wenig später sei der Sohn zu seiner Freundin Martina nach Auer gefahren, um dort zu übernachten.

Bei der Rekonstruktion des 4. Januars kann Benno nicht erklären, wieso er 40 Minuten länger für die Fahrt zu seiner Freundin hatte. Bei der Einvernahme gab er an, auf dem Weg angehalten zu haben. Wieso er sein Handy zwischen 21.32 Uhr und 21.57 Uhr ausgeschaltet hat, ist nicht bekannt.

Bist du oder jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Fachstelle Frauenberatung

Onlineberatung für Frauen (BIF)

Onlineberatung für Männer

Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung