Nach Rassismus-Eklat wird Mory Diaw mit Solidarität überhäuft
Publiziert

Social-Media-EklatLausanne-Diaw verzeiht FCB-Fan die Rassismus-Attacke

Mory Diaw bedankt sich auf Instagram für die Unterstützung, die ihm nach den rassistischen Beleidigungen vom vergangenen Sonntag zuteil wurde. Dem Täter hat er vergeben. Auch sein Club möchte nach vorne schauen.

von
Silvan Haenni

Die Highlights vom Sonntag: Diaw hält stark – Kasami rettet Basel spät.

blue

Darum gehts

  • Lausannes Goalie Mory Diaw erfährt nach Rassismus-Eklat viel Solidarität.

  • Die Entschuldigung des Täters hat er angenommen.

  • Lausanne-Sport will mehr in die Prävention investieren.

«L’union fait la force», oder eben «gemeinsam sind wir stark», schreibt Mory Diaw in einer Instagram-Story. Der Torhüter von Lausanne-Sport bedanke sich für die vielen Nachrichten, die er nach den rassistischen Beleidigungen eines FCB-Fans nach dem Spiel in Basel erhalten habe. Dazu postet der 28-Jährige Hände-Emoticons in verschiedenen Hautfarben.

Zur Erinnerung: Bereits zum zweiten Mal innert zweier Wochen wird Diaw von gegnerischen Fans auf Social Media rassistisch angegangen. Nach dem 1:1 in Basel deckt ihn ein FCB-Fan auf dessen privatem Instagram-Profil mit Affen-Emojis ein. Der Franzose hat die Schnauze voll, lässt sich von «Blick Romandie» zitieren: «Wenn das so weitergeht, werden schwarze Spieler streiken.»

Diaw verzeiht, will aber kein Treffen

Am Dienstag scheint Diaw auf Harmonie aus: Er verzeiht dem Täter, nimmt dessen Entschuldigung an. Dies bestätigt der 33-jährige Baselbieter gegenüber 20 Minuten. Dieser hatte sich am Montag sowohl auf der FCB-Geschäftsstelle, als auch bei Lausanne-Sport gemeldet und das Gespräch mit Diaw gesucht. Offensichtlich mit Erfolg. Auch wenn der Täter am Dienstag von einem «Missverständnis» spricht, das nun geklärt sei.

Immerhin: Es scheint allerseits das Interesse zu überwiegen, den Vorfall ad acta zu legen. Treffen möchte Diaw seinen Beleidiger trotzdem nicht. Gemäss «Blick» wolle er keine Ausreden hören und fordere trotz der Entschuldigung des Täters eine Bestrafung.

1 / 6
Nach der rassistischen Beleidigung vom Sonntag: Lausanne-Sports Mory Diaw verzeiht dem FCB-Fan für seine Entgleisung und bedankt sich auf Instagram für den Support.

Nach der rassistischen Beleidigung vom Sonntag: Lausanne-Sports Mory Diaw verzeiht dem FCB-Fan für seine Entgleisung und bedankt sich auf Instagram für den Support.

Martin Meienberger/freshfocus
Mit dieser Botschaft wendet er sich an seine Community.

Mit dieser Botschaft wendet er sich an seine Community.

Instagram
Doppelter Frust bei Lausanne-Goalie Mory Diaw im Joggeli am Sonntag: Zuerst verspielt sein Team in den letzten Sekunden des Spiels den Sieg, dann wird er auf Social Media übel beleidigt.

Doppelter Frust bei Lausanne-Goalie Mory Diaw im Joggeli am Sonntag: Zuerst verspielt sein Team in den letzten Sekunden des Spiels den Sieg, dann wird er auf Social Media übel beleidigt.

Pascal Muller/freshfocus

Für Lausanne-Sport ists gegessen

Auch Lausanne-Sport möchte die Sache möglichst schnell hinter sich bringen. Die Waadtländer bestätigen gegenüber 20 Minuten, man habe die Anfrage des Täters erhalten und diesen sofort an Mory Diaw weitergeleitet. Mehr könne man an dieser Stelle vonseiten des Clubs nicht tun, sagt Pressesprecher Benoît Jeanmonod.

«Allerdings müssen wir präventiv arbeiten, um solche Vorfälle zukünftig zu verhindern», kündigt Jeanmonod an. Dies funktioniere vor allem über die Website von Lausanne-Sport und die Social-Media-Kanäle des Vereins. Am Genfersee wird nach vorne geschaut. Bleibt zu hoffen, dass bis auf weiteres wieder Fussball im Mittelpunkt steht. Einen Mory Diaw in Topform kann Lausanne am kommenden Samstag sicherlich gut gebrauchen. Dann ist nämlich ausgerechnet Leader FCZ zu Gast im Stade de la Tulière.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von Rassismus betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Beratungsnetz für Rassismusopfer

GRA, Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung