Vor Abstiegskampf: Lausanne-Fans verdrecken Servette-Block
Aktualisiert

Vor AbstiegskampfLausanne-Fans verdrecken Servette-Block

Im Abstiegskampf scheinen alle Mittel erlaubt: Vor dem Direktduell gegen Servette verwüsten die Lausanne-Fans den Gästesektor des eigenen Stadions.

von
fbu

Die Hoffnung stirbt zuletzt – dieser Satz gilt im Speziellen für Servette vor dem Direktduell gegen Lausanne-Sports. Die beiden welschen Teams kämpfen in der zweitletzten Runde gegen den Abstieg. Vier Punkte Vorsprung hat Lausanne vor der Partie auf den Genfer Konkurrenten.

Einige Lausanne-Anhänger senden vor der Partie schon einmal ein deutliches Zeichen an Servette: In einer heimlichen Aktion verwüsten einige Fans den Gästesektor des eigenen Stadions. Eine Ladung Dreck liegt auf den Rängen, die heute Abend die Servette-Kurve sein werden. Die Botschaft ist deutlich: Lausanne will den Grenats die letzte Hoffnung im Abstiegskampf nehmen. Der Stadionchef in Lausanne, Robert Mohr, ist gar nicht glücklich: «Das ist eine grosse Dummheit.» Es wurde Strafanzeige gegen Unbekannt erhoben.

Auch die Polizei und die Sicherheitskräfte beim Spiel sind über den Streich informiert worden. «Aufgrund der Wichtigkeit des Spiels ist sowieso ein grosses Sicherheits-Aufgebot vorgesehen», so die Polizeisprecherin Anne Plessz. «Die Gästefans werden zum Stadion geführt und wieder wegbegleitet. Auch rund um das Stadion wird die Polizei in ansehnlicher Anzahl präsent sein.»

Welscher Fussball überzeugt nicht

Die jüngste Statistik spricht denn auch deutlich gegen die Genfer. Den letzten Auswärtssieg feierte der 17-fache Meister Anfang April. Seither verlor er auf fremdem Terrain immer und schoss dabei nur einen Treffer. Wie auch immer dieses Westschweizer Duell ausgeht, der Fussball in der Romandie ist in diesem Jahr der Verlierer. Weder Servette noch Lausanne konnten auch nur im Ansatz Werbung in eigener Sache machen. Es sind die beiden Teams, die am wenigsten Tore schiessen und neben Thun am wenigsten Zuschauer anziehen. Vor nicht so langer Zeit sah es noch anders aus: Am 2. Juni 1999 sicherte sich Servette in Lausanne den Meistertitel - mit einem 5:2 vor 15'850 Zuschauern.

(fbu/si)

Deine Meinung