Eishockey: Lausanne gleicht Serie aus

Aktualisiert

EishockeyLausanne gleicht Serie aus

Qualifikationssieger HC Lausanne hat den Fehlstart in die NLB-Playoffs korrigiert. Lausanne setzte sich in Thurgau 5:3 durch und glich die Serie zum 2:2 aus.

Auf das 5:1 vom Sonntag liess Lausanne in der Bodensee-Arena ein 5:3 folgen. Die zweite Linie mit Bernie Sigrist (1 Tor, 2 Assists), Jérémy Gailland (1 Tor, 2 Assists) und Center Alain Miéville (1 Assist) entschied die Partie. Diese Formation zeichnete für drei der vier Tore vom 0:1 zum 4:1 verantwortlich. Fünf Minuten vor Schluss kam Thurgau durch einen Doppelschlag nochmals auf 3:4 heran; Silvan Lüssy traf in der Schlussminute aber zum 5:3 ins leere Tor.

Auch Sierre holte wie Lausanne einen 0:2-Rückstand in der Serie auf. Sierre geriet in Spiel 4 nach nur 98 Sekunden in Rückstand, glich in der 33. Minute durch Lee Jinman aber zum 1:1 aus. Erst 53 Sekunden vor Schluss der 20-minütigen Overtime gelang Derek Cormier das 2:1-Siegtor.

Langenthal vermochte mit einem 6:3-Heimsieg über La Chaux-de- Fonds das Saisonende (noch) abzuwenden. Langenthal, das in den ersten drei Viertelfinals bloss ein Tor erzielt hatte, führte in Spiel 4 nach sieben Minuten 3:0 und nach 13 Minuten 4:1. 3:1 führt auch Visp in der Serie gegen Olten. Die Walliser siegten in Olten dank zwei Toren von Luca Triulzi mit 3:2.

(si)

Deine Meinung