Aufstieg geschafft: Lausanne-Sport feiert auf Deutsch
Aktualisiert

Aufstieg geschafftLausanne-Sport feiert auf Deutsch

Fussballtrainer Martin Rueda ist in Lausanne der Mann der Stunde. Da sehen die Fans auch darüber hinweg, dass sein Sieger-Shirt in deutscher Sprache beschriftet war.

von
fum
Lausanne-Trainer Martin Rueda wird von seinen Spielern gefeiert. Sein auf deutsch beschriftetes Shirt hat ihm ein Freund geschenkt.

Lausanne-Trainer Martin Rueda wird von seinen Spielern gefeiert. Sein auf deutsch beschriftetes Shirt hat ihm ein Freund geschenkt.

In Lausanne feiert man den «Aufstieg» – nicht etwa «la promotion», wie es ein Romand sagen würde. So steht es zumindest in grossen Lettern auf dem Leibchen, das sich der Deutschschweizer Martin Rueda kurz nach dem Triumph überstreifte. Fehlt dem Mann das nötige sprachliche Fingerspitzengefühl in einer Stadt, die sich bewusst frankophon gibt? Ein Anruf beim Erfolgstrainer soll Klarheit schaffen.

Rueda klingt am Telefon so, wie man nach einem Aufstieg von der Challenge- in die Super-League zu klingen hat: Müde und erschöpft. Die Nacht sei kurz gewesen, er sei erst um 5 Uhr ins Bett gekommen und habe nur gut drei Stunden geschlafen. Und das T-Shirt? «Das war das Geschenk eines guten Freundes aus der Deutschschweiz», sagt er, «weshalb er die Aufschrift auf Deutsch verfasste, weiss ich auch nicht.» Er sei gestern Abend einige Male darauf angesprochen worden, im Moment des Triumphs spielten für die Fans solche sprachlichen Finessen aber keine Rolle. Sagt es – und eilt weiter zum nächsten Medientermin. Die Siesta muss noch etwas warten.

Deine Meinung