Fussball: Lausanne verliert Léman-Derby
Aktualisiert

FussballLausanne verliert Léman-Derby

Servette nähert sich dem Top-Trio der Challenge League. Die viertklassierten Genfer besiegten im Léman-Derby auswärts Lausanne (3.) 2:0. Leader Lugano bezwang den Tabellenletzten Yverdon problemlos 2:1.

Die «Catenaccio-Taktik» der Grenats zahlte sich vor 6700 mehrheitlich enttäuschten Zuschauern aus: Joker Eudis markierte für die Gäste 30 Sekunden nach seinem Eintritt (63.) das wegweisende 1:0. Zuvor hatten die Genfer teilweise mit acht Spielern verteidigt und einen Erfolg vor allem mit der rustikalen Methode angestrebt - bis zum Schlusspfiff wurden sieben Servettiens verwarnt.

Für den letzten spielerischen Akzent sorgte Vitkieviez mit dem 2:0 in der 89. Minute. Aus Lausanner Optik wars der Tiefpunkt einer desolaten zweiten Hälfte. Die Auswahl von Trainer Martin Rueda verspielte nach der Pause ohne Not alle Vorteile. Für die Equipe mit mehrmonatiger Erfahrung in der Europa League ist die Promotion nach der erst zweiten Heimniederlage wohl endgültig kein Thema mehr.

Die knifflige Speaker-Aufgabe

Lugano erfüllte vor knapp 1500 Tifosi knapp die Pflicht, mehr lag ohne den verletzten Alleinunterhalter und Liga-Topskorer Adrian Senger Dante (16 Tore) offenbar nicht drin. Für einmal standen mit Preisig (1:0/16.) und Schürpf (2:0/65.) zwei Akteure aus der «zweiten» Reihe im Vordergrund. Yverdon stellten die Tessiner nach dem 1:2 (74.) vor keine ernsthaften Probleme mehr. Einzig der Platzspeaker wurde mit einer kniffligen Aufgabe konfrontiert, als er die Einwechslung des 16-jährigen Westschweizers Chitchanok Xaysensourinthone zu verkünden hatte. (si)

Deine Meinung