01.07.2020 01:00

Auto-Ratgeber

Lausbefall auf Linden: Was tun gegen verklebte Autos?

Sandro parkiert sein Auto unter Lindenbäumen, die von Läusen befallen sind. Diese verkleben ihm mit ihren Ausscheidungen das ganze Auto.

von
Markus Peter, AGVS
Bei frischem Honigtau auf dem Auto reicht eine Fahrt durch die Waschstrasse. Ist die Masse eingetrocknet, hilft nur eine gründliche Wäsche.

Bei frischem Honigtau auf dem Auto reicht eine Fahrt durch die Waschstrasse. Ist die Masse eingetrocknet, hilft nur eine gründliche Wäsche.

Getty Images/iStockphoto

Frage von Sandro ans AGVS-Expertenteam:

Ich habe einen Parkplatz unter einem Lindenbaum. Diese Linde ist von Läusen befallen, was gerade in den Sommermonaten dazu führt, dass mein Auto schon nach wenigen Stunden völlig verklebt ist. Kann diese klebrige Masse den Lack meines Autos beschädigen? Und falls ja, was kann ich dagegen unternehmen?

Antwort des AGVS:

Lieber Sandro

Was du ansprichst, ist der sogenannte Honigtau, den die Blattläuse absondern. So nett, ja beinahe appetitlich das Wort auch klingen mag: Genau genommen handelt es sich bei dieser unangenehm klebrigen Masse um den Kot der Blattläuse. Diese saugen nämlich den Saft aus den Lindenblättern und scheiden Zucker aus.

Der Belag ist in der Tat sehr ärgerlich. Die Türgriffe sind verklebt, die Scheiben blind, auch mit Scheibenwischer und -wischwasser lässt sich die klebrige Masse nicht lösen. Soweit, so schlecht: Doch der Honigtau selbst ist nicht das Problem. Heikel ist, dass sich Pilze einnisten können, die sich von diesem Sirup ernähren. Diese Pilze bilden einen aggressiven Belag, der sich gerade in der prallen Sonne in den Autolack einbrennen kann.

Was du tun kannst: Das verschmutzte Auto möglichst nicht in der Sonne stehen lassen und vor allem regelmässig das Auto waschen. Bei frischem Honigtau reicht eine Fahrt durch die Waschstrasse meistens aus. Ist die klebrige Masse bereits eingetrocknet, hilft nur eine gründliche Wäsche. Danach empfiehlt sich eine Behandlung der Karosserie mit Hartwachs. Dieser sorgt dafür, dass die Ausscheidungen der Läuse nicht mehr so gut haften und schützt den Lack. Dieser ist so auch besser vor anderen Schmutzablagerungen geschützt, etwa durch Blütenstaub, Vogelkot etc. Beim Reinigen der Scheiben solltest du auch an die Scheibenwischer denken, um lästigen Schlieren auf der Scheibe vorzubeugen.

Der AGVS

Der AGVS ist der Verband der Schweizer Garagisten. 4000 Betriebe mit 39'000 Mitarbeitenden (darunter 9000 Nachwuchskräfte in Aus- und Weiterbildung) sorgen dafür, dass wir sicher, zuverlässig und energieeffizient unterwegs sind. Und dieses Expertenteam sorgt für Durchblick: Markus Aegerter (Handel und Dienstleistungen), Olivier Maeder (Bildung), Markus Peter (Technik und Umwelt) und AGVS-Juristin Olivia Solari (Recht).

Zu guter Letzt: Grundsätzlich gibt es Möglichkeiten, diese Linden zu behandeln. Da eine Blattlaus jedoch bei guter Witterung innerhalb von 14 Tagen wieder Junge bekommen kann, sind solche Behandlungen selten von langer Wirkung. Ich rate dir deshalb, beim Vermieter um eine Mietzinsreduktion für deinen Parkplatz nachzufragen. Vielleicht hat er ein Einsehen. Sonst bleibt dir nur, einen anderen Parkplatz zu suchen.

Gute Fahrt!

Sende deine Frage(n) einfach per Mail an autoratgeber@20minuten.ch. Die interessantesten und aktuellsten Fragen und natürlich die Antworten publizieren wir jeden Mittwoch unter dem Vornamen des Fragenden hier im Autochannel auf 20min.ch.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
9 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

gian

02.07.2020, 06:46

Bohre 4 10er löcher in die Linde und du hast nächstes Jahr ruhe

Illumination

01.07.2020, 04:42

Verbrenner sind wieder hoch im Kurs ! Das war ja schon lange klar dass die E-Mobilität NIEMALS Zukunft haben wird, kaum einer will unhandlichen, überteuerten Elektroschrott und immer die Angst im Nacken dass die Batterie schon wieder leer ist !

Kugelnde Leser

01.07.2020, 04:38

Wir amüsieren uns immer köstlich wenn wir hier lesen wie man mit allen möglichen Mitteln vergeblich versucht, dem gutgläubigen Autofahrer einen umweltschädlichen E-Schrott schmackhaft zu machen. Jeder, der nur bisschen Grips in der Birne hat wird feststellen, dass es hier keineswegs um eine saubere Umwelt geht, sondern um gut organisierten Gewinn im mehrstelligen Milliardenbereich! Fallt nicht darauf herein, es geht um euer hart verdientes Geld!!!