Aktualisiert 30.05.2009 11:58

Mobile-Spy

Lauschangriff aufs iPhone

Firmenspionage leicht gemacht: iPhone-Besitzer können mit der richtigen Software unbemerkt zur wandelnden Wanze gemacht werden.

«Geben Ihre Angestellten geheime Firmendaten weiter? Verfassen Ihre Kinder Kurznachrichten, während sie am Steuer sitzen? Mobile Spy bringt die Wahrheit ans Licht», verspricht der Hersteller auf seiner Website. Mit der Spionage-Software können iPhone-Besitzer unbemerkt überwacht werden. Ist die Applikation erst einmal installiert, kopiert sie sämtliche SMS, zeichnet ein- und ausgehende Telefonnummern auf und teilt dem Überwacher dank GPS-Modul mit, wo sich der iPhone-Besitzer gerade aufhält.

Die aufgezeichneten Daten lassen sich jederzeit per Internet abrufen. Wer die Spionagesoftware auf seinem Handy installiert bekommen hat, merkt nichts davon. Das Programm läuft versteckt im Hintergrund und ist für das Opfer nicht auffindbar.

Mobile Spy wird nicht im offiziellen App-Store angeboten und funktioniert nur auf iPhones mit Jailbreak. Die kosten für den Überwachungsdienst belaufen sich auf rund 100 US-Dollar pro Jahr. Auch für Geräte mit Windows Mobile oder SymbianOS ist die Spionagesoftware erhältlich.

Wenn das Handy zur Wanze wird

Noch einen Schritt weiter geht die Software Flexispy, sie macht das Natel zur Wanze. Das Opfer kann ohne sein Wissen jederzeit abgehört werden. Ein stummer Anruf schaltet das Mikrofon ein, ohne dass der Abgehörte etwas davon merkt. Zusätzlich werden auf einem Server in Bangkok sämtliche Rufnummern geführter Telefonate, abgeschickte SMS sowie abgerufene Daten aus Internet-Verbindungen gespeichert.

(mbu)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.