Pontresina GR: Lawinenverschütteter verstirbt im Spital
Publiziert

Pontresina GRLawinenverschütteter verstirbt im Spital

Am Mittwochnachmittag ist am Piz Alv in Pontresina ein Tourengänger von einer Lawine erfasst und verschüttet worden. In der Nacht auf Sonntag ist der 34-Jährige verstorben.

von
Tabea Waser
Ein Skitourengänger wurde auf 2900 m. ü. M. von einer Lawine erfasst. 

Ein Skitourengänger wurde auf 2900 m. ü. M. von einer Lawine erfasst.

Kantonspolizei Graubünden

Darum gehts

  • Ein Skitourenfahrer wurde von einer Lawine verschüttet und schwer verletzt.

  • Die Lawine wurde von einer Skitourengruppe ausgelöst.

  • Der Verletzte ist in der Nacht auf Sonntag seinen Verletzungen erlegen.

Ein 34-jähriger Skitourengänger war am Mittwoch an der Südostflanke am Piz Alv auf einer Höhe von rund 2900 m ü. M. durch eine Lawine verschüttet worden. In der Nacht von Samstag auf Sonntag erlag er im Kantonsspital Graubünden seinen schweren Verletzungen, wie die Kantonspolizei Graubünden am Montag mitteilt.

Der Mann war vergangenen Mittwoch mit zwei weiteren Skitourengängern unterwegs. Kurz nach 14 Uhr befanden sie sich auf der Talfahrt in Richtung Lagalb. Dabei löste der an dritter Stelle fahrende 34-Jährige in einer Südostflanke auf einer Höhe von rund 2900 m. ü. M. eine Lawine aus. Diese erfasste den Tourengänger und verschüttete ihn vollständig. Sein vor ihm fahrender 42-jähriger Bruder wurde durch die Lawine ebenfalls kurz mitgerissen und leicht verletzt.

Sofortige Suche

Zusammen mit dem dritten Alpinisten begann dieser sofort mit der Suche nach dem Verschütteten. Nach rund 15 Minuten konnten ihn die beiden Kameraden orten und ausgraben. Unterstützt wurden sie durch zwei Rettungsspezialisten der SAC Sektion Bernina sowie eine Rega-Crew und eine Crew der HeliBernina AG. Mit schweren Verletzungen und in kritischem Zustand musste der Verschüttete durch die Rega ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überflogen werden. Sein leichtverletzter Bruder wurde zur Kontrolle ins Spital nach Samedan geflogen.

Die Alpinpolizei der Kantonspolizei Graubünden hat die Ermittlungen zu diesem Lawinenunfall aufgenommen.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirche

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung