Tod in der Karibik: «Léa hat nur noch geweint»
Aktualisiert

Tod in der Karibik«Léa hat nur noch geweint»

Nach dem brutalen Mord an Johanna B. und Olivier G. stehen ihre Angehörigen unter Schock: Die Ex-Frau von G. und seine 14-jährige Tochter haben am Dienstag vom Tod erfahren.

von
amc
Ein Strand in Boca Chica, Dominikanische Republik.

Ein Strand in Boca Chica, Dominikanische Republik.

Der Traum vom Leben im Idyll hat für Olivier G. und seine Partnerin Johanna B. tragisch geendet: Das Schweizer Ehepaar wurde brutal ermordert. Während die Tat geklärt ist und die beiden mutmasslichen Täter geschnappt sind, sitzt der Schock bei den Angehörigen tief: «Léa hat nur noch geweint», sagt Michelle P. gegenüber «Le Matin». Die Ex-Frau von Olivier G. hat am Dienstagmorgen vom Tod ihres ehemaligen Partners erfahren und die gemeinsame Tochter informiert. Gemäss der Mutter steht die 14-Jährige unter Schock: «Sie hat das Geschehene noch nicht richtig realisiert.»

Seine Ex-Frau und die gemeinsame Tocher sind die einzige Familie, die Olivier G. noch hatte, wie Michelle P. gegenüber der «Tribune de Genève» erzählte. «Sie sahen sich nur acht Tage im Jahr, aber diese Tage lebten sie gemeinsam richtig aus», so P. weiter, die mit ihrer Tochter in Frankreich lebt. Den Rest des Jahres sollen sich Vater und Tochter fleissig Mails geschrieben und oft auch telefoniert haben. «Er hat keinen Geburtstag oder Jahrestag verpasst. Selbst wenn er näher gelebt hätte, hätte er den Job als Vater nicht besser machen können», so die Ex-Frau in der «TdG». Vom Tod von Olivier G. hat sie von einem Freund erfahren, erst danach sei sie vom EDA informiert worden.

Nun wird sie sich um die Rückführung kümmern, eine Beerdigung wird es offenbar nicht geben, wie Michelle P. gegenüber «Le Matin» sagt: «Olivier war nicht religiös. Er wollte nie eine Beerdigung - sein Körper sollte immer der Wissenschaft zur Verfügung gestellt werden.» Von der Beziehung mit Johanna hätten sie nur wenig gewusst. «Wir erhielten aber regelmässig Postkarten mit ihren Unterschriften», so Michelle P. Sie fühlte aber, dass Olivier sein «ideales Leben gefunden hatte». Mit dem Tod von Olivier bleibe eine grosse Lücke zurück: «Er war ein direkter und grosszügiger Mensch», so die Ex weiter, «Olivier konnte das Unglück anderer nicht ertragen.»

Vergewaltigt oder nicht?

Der Tod des Ehepaars scheint in groben Zügen geklärt. Unklarheiten gibt es aber gemäss einer mutmasslichen Vergewaltigung von Johanna B. Polizei-Oberleutnant Richard De Los Santos hat gegenüber 20 Minuten Online mitgeteilt, dass der 28-jährige Täter die 66-jährige Johanna B. vergewaltigt habe, nachdem er sie umgebracht hatte. Oberst Nelson Rosario sagte hingegen der «Tribune de Genève», dass Johanna B. nicht vergewaltigt wurde. Die Tat sollen die beiden Räuber und Mörder gestanden haben.

Deine Meinung