Leichtathletik-WM: Lea Sprunger verpasst Medaille nur knapp
Aktualisiert

Leichtathletik-WMLea Sprunger verpasst Medaille nur knapp

Die Schweizerin läuft bei der WM in Doha über 400 Meter Hürden auf Platz 4.

von
red

Ein fast perfekter Lauf: Lea Sprunger zeigte im Final eine starke Leistung und schaffte beinahe die Sensation. (Video: SRF)

Die ganz grosse Sensation verpasste Lea Sprunger bei der Leichtathletik-WM in Doha nur knapp: Die Westschweizerin lief im Final über die volle Stadionrunde auf den starken 4. Rang. Lange Zeit lag Sprunger gut im Rennen um die Medaillen, im Ausgang der letzten Kurve war sie noch Dritte. Doch dann fehlten ihr die Kräfte auf der Schlussgeraden. Ihre Zeit von 54,06 Sekunden bedeutet Schweizerrekord.

«Endlich habe ich diesen Schweizerrekord geholt, doch leider reichte es nur für den vierten Platz. Darum ist es jetzt noch ein wenig schwierig für mich», sagte Sprunger nach dem Rennen. Dass sie das Rennen als beste Europäerin abschloss, freute sie jedoch: «Es war für mich wichtig zu zeigen, dass ich noch die beste Europäerin bin. Aber ich habe heute auch gesehen, dass ich weiterarbeiten muss», sagte die Europameisterin des Vorjahres.

Den Sieg holte sich Dalilah Muhammad, dabei lief die Amerikanerin mit 52,16 Sekunden Weltrekord. Silber ging an Syndey McLaughlin aus den USA, Rushell Clayton aus Jamaika lief auf Rang 3.

Salomé Kora freut sich über Kambundjis Medaille

Kollegin Salomé Kora (100m und 4x100m Staffel) ist begeistert von der Leistung ihrer Freundin.
(Video: SRF)

Deine Meinung