Premier League: Leader Chelsea gerupft – die Reds siegen

Aktualisiert

Premier LeagueLeader Chelsea gerupft – die Reds siegen

Der FC Liverpool wahrt im Rennen um die Champions-League-Plätze seine gute Position. Dagegen schmilzt der Vorsprung von Tabellenführer Chelsea.

von
fal
1 / 6
Spitzenkampf im Regen: Zlatan Ibrahimovic wird von Chelseas Cesc Fabregas (r.) unsanft vom Ball getrennt. (16. April 2017)

Spitzenkampf im Regen: Zlatan Ibrahimovic wird von Chelseas Cesc Fabregas (r.) unsanft vom Ball getrennt. (16. April 2017)

kein Anbieter/Michael Regan/Getty Images
Manchester United bezwingt die Blues an Ostern: Marcus Rashford dreht sich ab, nachdem er das 1:0 im Old Trafford erzielt hat.

Manchester United bezwingt die Blues an Ostern: Marcus Rashford dreht sich ab, nachdem er das 1:0 im Old Trafford erzielt hat.

kein Anbieter/Shaun Botterill/Getty Images
Und Ander Herrera ist für das 2:0 besorgt.

Und Ander Herrera ist für das 2:0 besorgt.

Keystone/Rui Vieira (AP)

In der Premier League ist das Rennen um den Meistertitel wieder offen. Der Vorsprung von Chelsea auf Tottenham beträgt nach der 0:2-Niederlage des Spitzenreiters bei Manchester United nur noch vier Punkte.

An der breiten Spitze ist das Niveau in keiner Liga höher als in England. Manchester United (5.) stellte im Topspiel der 33. Runde Chelsea dauerhaft vor unlösbare Probleme. Zur entscheidenden Figur avancierte Ander Herrera. Das 1:0 Marcus Rashfords bereitete der Baske vor, das 2:0 schoss er selber.

Mourinho findet die Balance

Die Marge des Londoner Leaders, zuletzt in zwölf Vergleichen mit den Mancunians ohne Fehltritt, ist sechs Runden vor Schluss auf vier Punkte geschrumpft. Die United besticht seit Monaten mit ihrer Konstanz und hat keine ihrer letzten 22 Premier-League-Partien mehr verloren. Jose Mourinho hat im sündhaft teuren Ensemble der Superstars mit Verzögerung die richtige Balance gefunden.

Liverpool siegte an Ostern bei West Bromwich Albion mit 1:0 und kam so zu einem Pflichtsieg. Das einzige Tor des Tages schoss Roberto Firmino in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Der Brasilianer köpfelte nach einer Freistossflanke die Kopfballverlängerung seines Landsmanns Lucas zum 1:0 ins Netz. Für den früheren Stürmer von Hoffenheim war es der elfte Saisontreffer.

Dass die Reds ihre Serie der Ungeschlagenheit auf sieben Partien ausbauten, hatte sie auch ihrem Torhüter Simon Mignolet zu verdanken. Der Belgier stoppte in der 81. Minute den Abschlussversuch des alleine vor ihm auftauchenden Matt Phillips brillant, nachdem er zuvor kaum einzugreifen hatte. Liverpool hatte es zu vor verpasst, das Spiel mit einem zweiten Treffer vorzeitig zu entscheiden.

Premier League, 33. Runde, Sonntag:West Bromwich - Liverpool 0:1 (0:1) 25'669 Zuschauer. - Tor: 45. Firmino 0:1.

Manchester United - Chelsea 2:0 (1:0) 75'272 Zuschauer. - Tore: 7. Rashford 1:0. 49. Herrera 2:0.

Rangliste: 1. Chelsea 32/75 (65:27). 2. Tottenham Hotspur 32/71 (68:22). 3. Liverpool 33/66 (69:40). 4. Manchester City 32/64 (63:35). 5. Manchester United 31/60 (48:24). 6. Everton 33/57 (60:37). 7. Arsenal 30/54 (61:39). 8. West Bromwich Albion 33/44 (39:42). 9. Southampton 31/40 (37:40). 10. Watford 32/40 (37:52). 11. Stoke City 33/39 (37:48). 12. Leicester City 32/37 (41:53). 13. West Ham United 33/37 (44:59). 14. Burnley 33/36 (33:47). 15. Crystal Palace 32/35 (44:52). 16. Bournemouth 33/35 (45:63). 17. Hull City 33/30 (34:67). 18. Swansea City 33/28 (37:68). 19. Middlesbrough 31/24 (22:37). 20. Sunderland 32/21 (26:58). (fal/sda)

Deine Meinung