Aktualisiert

Leaderwechsel im Giro d'Italia

Im Giro d'Italia konnte sich Christian Vandevelde nur einen Tag lang an der Maglia rosa erfreuen. Das Leadertrikot wechselte nach der 2. Etappe auf die Schultern von Franco Pellizotti (It).

Am Ende der 207 km langen 2. Etappe von Cefalù nach Agrigento wurde der 13 km lange Rundkurs der Strassen-WM von 1994 befahren. In der 4 km langen Schlusssteigung kam es an der Spitze zu einer unerbittlichen Selektion. Lediglich sechs Fahrer blieben an der Spitze übrig. Der letztjährige Giro-Sechste Riccardo Ricco gewann den Spurt um den Tagessieg vor Danilo Di Luca und Davide Rebellin (It).

Franco Pellizotti wurde Vierter und übernahm mit einer Sekunde Vorsprung das Leadertrikot. Der 30-jährige Italiener hatte letztes Jahr dem Team Liquigas angehört, welches das Mannschaftszeitfahren zum Auftakt des Giro gewann. Die Maglia rosa ging damals aber an Enrico Gasparotto. Vor zwei Jahren entschied Pellizotti das zehnte Giro-Tagespensum in Peschici für sich. Auch jener Erfolg hatte den Venetier nicht an die Spitze des Gesamtklassementes gebracht. Mit der Einkleidung in die Maglia rosa konnte Pellizotti in Agrigento den grössten Erfolg seiner Karriere feiern.

Nach dem Triumph im Mannschaftszeitfahren am Pfingstsamstag lief für das US-amerikanische Team Slipstream-Chipotle am zweiten Giro-Tag einiges schief. David Zabriskie, eine der Teamstützen und Zweiter des Gesamtklassementes, schied 56 km vor Schluss nach einem Sturz bei einem Bahnübergang aus. Und der in der Schlussphase auf sich alleine gestellte Leader Christian Vandevelde vermochte nicht zu verhindern, dass er um die kleinstmögliche Differenz von einer Sekunde das Trikot des Gesamtersten abgeben musste.

Während geraumer Zeit hatte es danach ausgesehen, als würde erstmals seit Alex Zülle 1998 wieder in Schweizer in die Maglia rosa schlüpfen. In der Abfahrt vom ersten Bergpreis entwischten David Loosli und Jérémy Roy (Fr) dem Feld. Die beiden Aussenseiter holten bis zu zehn Minuten Vorsprung heraus. 60 km vor Schluss betrug die Marge des Duos noch immer über sechs Minuten. Doch Loosli sicherte sich nicht nur die zweite Bergpreiswertung. Der Berner spurtete danach auch noch um eine Zwischenwertung. Dies war für seinen Fluchtgefährten Anlass genug, jegliche Führungsarbeit einzustellen. Auch Loosli drosselte seinen Einsatz, sodass die beiden Ausreisser innert weniger Kilometer vom Feld eingeholt wurden.

91. Giro d'Italia. 2. Etappe, Cefalù - Agrigento (207 km):

1. Riccardo Ricco (It) 5:48:35. 2. Danilo Di Luca (It). 3. Davide Rebellin (It). 4. Franco Pellizotti (It). 5. Paolo Savoldelli (It). 6. Joaquin Rodriguez (Sp), alle gleiche Zeit.

Gesamtklassement: 1. Franco Pellizotti (It) 6:15:16. 2. Christian Vandevelde (USA) 0:01. 3. Chris Sörensen (Dä) 0:07. 4. Danilo Di Luca (It), gleiche Zeit. 5. Morris Possoni (It) 0:08

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.