Herzlos: Lebendes Kaninchen in Sammelstelle «entsorgt»

Aktualisiert

HerzlosLebendes Kaninchen in Sammelstelle «entsorgt»

In der Kadaversammelstelle in Zuchwil wurde ein lebendiges Kaninchen zusammen mit mehreren toten Artgenossen deponiert. Jetzt ermittelt die Polizei.

von
meo
Dieses Kaninchen wurde, zusammen mit vier toten Artgenossen, in der Kadaversammelstelle Zuchwil deponiert.

Dieses Kaninchen wurde, zusammen mit vier toten Artgenossen, in der Kadaversammelstelle Zuchwil deponiert.

Unbekannte haben in der Kadaversammelstelle bei der Kehrrichtverbrennungsanlage in Zuchwil vier Kaninchen «entsorgt». Darunter befand sich auch ein lebendes, rund vier Monate altes, unverletztes Kaninchen. Entdeckt wurde das lebendige Tierchen am Mittwochvormittag.

Es handelt sich dabei vermutlich um einen Widder-Mischling. Diese haben ein weiss-braunes Fell und Hängeohren. «Die Tiere wurden sehr wahrscheinlich am Mittwoch zwischen 9.30 und 10 Uhr deponiert», sagt Andreas Mock, Leiter Kommunikation und Medien von der Polizei Kanton Solothurn.

Peugeot oder Range Rover

Der Vorfall stellt ein Vergehen gegen das Tierschutzgesetz dar, bei dem die Polizei von Amts wegen Ermittlungen aufgenommen hat. Bisherige Abklärungen führten noch nicht zur Identifizierung des Tierhalters. Dieser dürfte mit einem weissen Peugeot-Lieferwagen oder einem grauen Range-Rover unterwegs gewesen sein.

Personen, die Angaben zur möglichen Herkunft der vier Tiere oder zum gesuchten Tierhalter machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Zuchwil in Verbindung zu setzen.

Deine Meinung