Auswirkungen der Pandemie - Lebst du wegen Corona am Existenzminimum?
Publiziert

Auswirkungen der PandemieLebst du wegen Corona am Existenzminimum?

Die Pandemie trifft Menschen mit tiefem Einkommen stärker als Reiche – das zeigt auch eine neue Studie. 20 Minuten sucht Personen, die ihre Geschichte erzählen.

von
Noah Knüsel
1 / 2
Corona hat Arme hart getroffen: Personen mit geringem Einkommen mussten im ersten Lockdown häufiger Sozialhilfe beantragen, wie eine neue Studie zeigt. 

Corona hat Arme hart getroffen: Personen mit geringem Einkommen mussten im ersten Lockdown häufiger Sozialhilfe beantragen, wie eine neue Studie zeigt.

20min/Michael Scherrer
Bist du auch betroffen? Dann erzähl uns über das Formular unten deine Geschichte!

Bist du auch betroffen? Dann erzähl uns über das Formular unten deine Geschichte!

Verein Siidefade

Plötzlich reicht in der Corona-Krise das Geld nicht mehr fürs Essen oder andere Grundbedürfnisse: Dass die Pandemie viele in die Armut treibt und Personen mit geringem Einkommen stärker trifft, wurde schon länger vermutet. Jetzt belegt das auch eine neue Studie des Bundesamts für Sozialversicherungen (BSV). Menschen mit knappen finanziellen Mitteln mussten im ersten Lockdown häufiger Sozialhilfe beantragen oder sich im täglichen Leben einschränken. Zudem erlitten Menschen mit geringem Einkommen häufiger finanzielle Einbussen und sahen sich öfter den Risiken ausgesetzt, wegen der Krise auf Ersparnisse zurückgreifen zu müssen.

Wir suchen Personen, die uns ihre Geschichte erzählen: Welche Auswirkungen hatte die Corona-Krise auf dein Portemonnaie? Musstest du Sozialhilfe beantragen und bist in die Armut abgerutscht? Und wie sieht es heute aus?

Falls ihr betroffen seid, freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme:

Deine Meinung

20 Kommentare